Asthma bei Kindern

Asthma ist eine chronische Erkrankung, bei der verengte Atemwege zu Anfällen mit Atemschwierigkeiten führen. 4 bis 10 % aller Kinder unter 15 Jahre haben eine Form von Asthma.

Willkommen auf den Seiten der Deximed-Patienteninformationen!

Unsere Patienteninformationen in laiengerechter Sprache stehen Ihnen auch ohne ein Abonnement zur Verfügung.

Sind Sie Arzt? Dann testen Sie unsere Experteninformationen 30 Tage lang kostenlos.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin – ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

30 Tage kostenlos testen!

Fakten

  • Asthma ist eine chronische Lungenkrankheit, bei der verengte Atemwege zu Anfällen mit Atembeschwerden führen.
  • Die Ursachen für Asthma sind nicht vollständig geklärt. Es gibt aber viele Faktoren, die Asthma auslösen können.
  • Typische Symptome sind Pfeifgeräusche beim Atmen, Atembeschwerden und Husten. Nachts sind die Beschwerden oft besonders deutlich.
  • Das Ziel der Behandlung von Asthma ist es, so weit wie möglich beschwerdefrei zu sein.
  • Bei 30 bis 50 % der Kinder mit leichtem Asthma verschwinden die Symptome in der Pubertät.

Was ist Asthma?

Asthma ist eine Krankheit, bei der eine Schleimhautentzündung der kleinen Luftwege (der sogenannten Bronchien) dazu führt, dass diese anschwellen und die Atemwege teilweise oder vollständig verschließen. Der innere Durchmesser der Bronchien verringert sich, weil die Schleimhaut anschwillt (wie in der Nase bei einer Erkältung). Gleichzeitig bildet sich häufig zu viel Schleim, der sich in den Bronchien sammelt. Beim akuten Asthmaanfall kommt noch eine Verkrampfung der Bronchialmuskulatur hinzu (Bronchospasmus), was vor allem zu einer verminderten Ausatmung führt.

Dadurch wird die Luftdurchfuhr behindert oder obstruiert. Asthma wird auch obstruktive Lungenerkrankung genannt (aus dem Lateinischen: obstructus = versperrt, verschlossen).

Die Verengung der Bronchien kann aufgehoben werden, indem Medikamente gegeben oder die auslösenden Faktoren beseitigt werden. Die Erkrankung äußert sich in Anfällen von Husten und/oder Atemnot, während in den Zwischenphasen oft kaum oder keine Beschwerden bestehen. Der Schweregrad der Beschwerden ist von Anfall zu Anfall und von Person zu Person unterschiedlich.

4 bis 10 % aller Kinder unter 15 Jahren haben eine Form von Asthma. Etwa 80 % dieser Kinder haben zudem bei körperlicher Anstrengung Beschwerden bzw. größere Beschwerden als sonst.

Ursache

Asthma wird in zwei Typen eingeteilt: allergisches und nichtallergisches Asthma. Bei Patienten mit allergischem Asthma (die häufigste Form bei Kindern) liegen die auslösenden Faktoren in der Umgebung; der Betroffene reagiert aufgrund von Besonderheiten seines Immunsystems überempfindlich auf diese sog. Allergene. Diese können z. B. Pollen, Milben oder Tierhaare sein. Bei Patienten mit nichtallergischem Asthma spielen allergische Mechanismen des Immunsystems keine Rolle, sondern die Veränderungen in der Lunge sind auf andere, meist nicht bekannte Ursachen zurückzuführen. Grundsätzlich spielt wahrscheinlich die Vererbung eine wichtige Rolle.

Zahlreiche Faktoren können Asthma auslösen (siehe Ursachen für Asthma). Diese können sich bei der gleichen Person mit der Zeit verändern. Allergien gegen Hausstaubmilben und Katzen scheinen bei Asthma eine Rolle zu spielen. Auch Patienten mit Heuschnupfen und atopischem Ekzem (Neurodermitis) haben häufig Asthma. Da Asthma in verschiedenen Teilen des Landes und der Welt unterschiedlich häufig vorkommt, wird vermutet, dass auch Nahrung und Lebensstil eine Rolle spielen.

Der Anteil der Asthmatiker in der Bevölkerung wächst deutlich, was damit erklärt wird, dass auch Raumklima und Luftverschmutzung zur Entwicklung von Asthma beitragen.

Symptome

Bei einem Kind mit Asthma wird der Anfall durch den teilweisen oder vollständigen Verschluss (Obstruktion) der Atemwege ausgelöst. Typische Symptome sind Pfeifgeräusche beim Atmen, Atembeschwerden und Husten. Nachts sind die Beschwerden oft besonders deutlich ausgeprägt. In der Regel ist das Ausatmen anstrengend und dauert länger als sonst. Wenn das Kind in den Phasen zwischen den Anfällen keine Asthma-Beschwerden hat, kann es völlig symptomfrei sein, aber bei einer Erkältung oder nach dem Kontakt mit einer Substanz, auf die das Kind allergisch reagiert, können die Beschwerden wieder auftreten. Bei leichtem Asthma kann Husten das einzige Symptom sein. Husten ist häufig auch das erste Zeichen für Asthma bei Kindern, aber nur wenige Kinder, die husten, haben auch Asthma.

Folgende Symptome können auf Asthma bei Kindern hindeuten:

  • Das Kind leidet unter lang andauerndem Husten bei einer Infektion der oberen Atemwege.
  • Es hustet immer länger und stärker als Geschwister und Freunde.
  • Bei einer Erkältung ist häufig die Lunge mitbetroffen.
  • Bei körperlichen Aktivitäten, Sport oder anstrengendem Spielen treten pfeifende Atemgeräusche und/oder Husten auf.
  • Das Kind ist müde und reizbar, hat eine schlechte Ausdauer:
    • Zieht es vor, ruhig zu spielen.
    • Kann beim Tempo der Freunde nicht mithalten.
    • "Ist Teil der Mannschaft, aber immer als Torwart."
  • Nächtlicher Husten tritt mehrere Monate lang auf.
  • Das Kind wird wiederholt mit Antibiotika aufgrund einer "Beinahe"-Lungenentzündung behandelt oder Beta-Adrenozeptoragonisten (Medikamente zur Erweiterung der Bronchien) müssen lange andauernd und regelmäßig angewendet werden.

Diagnostik

Starke Indikatoren für Asthma sind anhaltender Husten, wiederholte Pfeifgeräusche beim Atmen und Atemnot. Die Diagnose wird neben der Erfassung der Beschwerden durch die Messung der Atemkapazitäten mit einem besonderen Apparat, einem sogenannten Spirometer, bestätigt. Bei sehr kleinen Kindern kann diese Messung schwierig sein, sodass die Diagnose ausschließlich auf der Krankengeschichte beruht. Manchmal wird ein Medikament getestet, das die Bronchien erweitert, um zu sehen (oder möglichst zu messen), ob sich die Atmung verbessert (siehe Asthma diagnostizieren).

Besteht die Verdacht auf eine Allergie, wird die Ärztin in speziellen Tests versuchen zu klären, auf welche Substanzen das Kind allergisch reagiert (z.B. Hausstaubmilben, Tierhaare, bestimmte Nahrungsmittel).

Behandlung

Das Ziel der Behandlung von Asthma ist es, so weit wie möglich beschwerdefrei zu werden. Darüber hinaus ist es wünschenswert, dass das Kind ein so normales Leben wie möglich haben kann, ohne Einschränkungen der Aktivitäten, und dass die Behandlung keine Nebenwirkungen hat. Eltern und Kind sollten über die Krankheit genau informiert werden, damit sie die Behandlung selbst steuern können.

Um zu verhindern, dass sich Asthma entwickelt bzw. verschlechtert, sollte das Kind so wenig wie möglich Faktoren ausgesetzt sein, die vermutlich Asthma auslösen können, wie z. B. Hausstaubmilben, Tierhaare, Vögel und Zigarettenrauch (Wie kann ein Asthmaanfall vermieden werden?). Es ist besonders wichtig, diese Dinge zu vermeiden, wenn ein Elternteil oder Geschwister auch unter Asthma, Heuschnupfen oder einem atopischem Ekzem leiden. Am wichtigsten ist allerdings, für eine rauchfreie Wohnung zu sorgen, auch ein geeignetes Raumklima (nicht zu feucht, kein Schimmelbefall der Wände) ist wichtig. Kinder mit Asthma sollten ermuntert werden, Sport zu treiben. Ihr Arzt kann Sie dazu genauer beraten.

Die meisten Kinder mit Asthma müssen medikamentös behandelt werden, entweder nur bei einem Anfall oder zusätzlich jeden Tag (Behandlung von Asthma bei Kindern).

Prognose

Kinder mit leichtem Asthma haben grundsätzlich eine gute Prognose. Bei 30 bis 50 % der Kinder verschwinden die Symptome in der Pubertät. Das höchste Risiko, Asthma zu entwickeln, besteht bei Kindern mit wiederholten Virusinfektionen in den Atemwegen, und wenn sie gleichzeitig eine Allergie entwickelt haben. Kinder, die während der Pubertät "gesund" werden, tragen das Risiko, dass die Beschwerden im erwachsenen Alter wiederkommen.

Einige Patienten haben ständige Beschwerden mit Pfeifgeräuschen und schwerer Atmung, Engegefühl in der Brust und Husten. Die Atemwege der meisten Asthmatiker reagieren besonders empfindlich (bronchiale Hyperreagibilität), wodurch Asthmasymptome hervorgerufen werden – nicht nur wenn sie Allergenen ausgesetzt sind, sondern grundsätzlich bei Reizauslösern wie z. B. Zigarettenrauch oder auch starken Gerüchen (Parfum).

Bei allen Patienten, die auch als Erwachsene noch Asthma haben, bestimmt die Häufigkeit der Anfälle und ihr Schweregrad darüber, wie ernst die Erkrankung ist. Die meisten Patienten können aber ganz normal ihrer Arbeit und ihren Hobbys nachgehen.

Bei schwerem Asthma verändern sich die Bronchien und möglicherweise auch die Lunge dauerhaft. Asthmatiker, die rauchen, sind besonders gefährdet. Bei ihnen kommt es häufig zu einer chronischen Verengung der Atemwege, eine chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD). Dies ist eine ernste Erkrankung, die lebenslang intensiv behandelt werden muss.

Weitere Informationen

Autoren

  • Susanne Meinrenken, Dr. med., Medizinjournalistin, Bremen

Literatur

Dieser Artikel basiert auf dem Fachartikel Asthma bei Kindern und Jugendlichen. Nachfolgend finden Sie die Literaturliste aus diesem Dokument.

  1. Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Diagnostik und Therapie von Patienten mit Asthma. AWMF-Leitlinie Nr. 020-009, Stand 2017. www.awmf.org
  2. Bundesärztekammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). Nationale VersorgungsLeitlinie Asthma. 2. Aufl., Stand 2009, zuletzt geändert: August 2013. www.awmf.org
  3. Global Initiative for Asthma (GINA). 2018 GINA Report, Global Strategy for Asthma Management and Prevention, Updated 2018. ginasthma.org
  4. Schmitz R et al. Verbreitung häufiger Allergien bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Ergebnisse der KiGGS Studie – Erste Folgebefragung (KiGGS Welle 1) Bundesgesundheitsbl 2014 · 57:771–778 edoc.rki.de
  5. Gibson GJ, Loddenkemper R, Sibille Y et al. (Hrsg) (2013). The European lung white book. Respiratory health and disease in Europe. European Respiratory Society, Sheffield. www.ncbi.nlm.nih.gov
  6. GBD 2015 Chronic Respiratory Disease Collaborators. Global, regional, and national deaths, prevalence, disability-adjusted life years, and years lived with disability for chronic obstructive pulmonary disease and asthma, 1990-2015: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2015. Lancet Respir Med. 2017 Sep;5(9):691-706. doi: 10.1016/S2213-2600(17)30293-X Epub 2017 Aug 16. PubMed PMID: 28822787 www.ncbi.nlm.nih.gov
  7. Moorman JE, Akinbami LJ, Bailey CM, Zahran HS, King ME, Johnson CA, Liu X. National surveillance of asthma: United States, 2001-2010. Vital Health Stat 3. 2012 Nov;(35):1-58. PubMed PMID: 24252609 www.ncbi.nlm.nih.gov
  8. Ramsey CD, Celedón JC. The hygiene hypothesis and asthma. Curr Opin Pulm Med. 2005 Jan;11(1):14-20. Review. PubMed PMID: 15591883 www.ncbi.nlm.nih.gov
  9. Halapi, E; Bjornsdottir, US (January 2009). "Overview on the current status of asthma genetics". The clinical respiratory journal. 3 (1): 2–7. doi:10.1111/j.1752-699X.2008.00119.x PMID 20298365. www.ncbi.nlm.nih.gov
  10. Dietert RR. Maternal and childhood asthma: risk factors, interactions, and ramifications. Reprod Toxicol. 2011 Sep;32(2):198-204. doi: 10.1016/j.reprotox.2011.04.007 Epub 2011 May 6. Review. PubMed PMID: 21575714 www.ncbi.nlm.nih.gov
  11. Riedler J, Braun-Fahrländer C, Eder W, Schreuer M, et al. Exposure to farming in early life and development of asthma and allergy: a cross-sectional survey . Lancet 2001; 358: 1129-33. PubMed
  12. Kelly FJ, Fussell JC. Air pollution and airway disease. Clin Exp Allergy. 2011 Aug;41(8):1059-71. doi: 10.1111/j.1365 2222.2011.03776.x Epub 2011 May 30. Review. PubMed PMID: 21623970 www.ncbi.nlm.nih.gov
  13. Sears MR. Trends in the prevalence of asthma. Chest. 2014 Feb;145(2):219-225. doi: 10.1378/chest.13-2059 PubMed PMID: 24493506 www.ncbi.nlm.nih.gov
  14. Ahluwalia SK, Matsui EC. The indoor environment and its effects on childhood asthma. Curr Opin Allergy Clin Immunol. 2011 Apr;11(2):137-43. doi: 10.1097/ACI.0b013e3283445921 Review. PubMed PMID: 21301330 www.ncbi.nlm.nih.gov
  15. Mackay D, Haw S, Ayres JG, et al. Smoke-free legislation and hospitalizations for childhood asthma. N Engl J Med 2010; 363: 1139-45. New England Journal of Medicine
  16. Mutius E, Vercelli D. Farm living: effects on childhood asthma and allergy. Nat Rev Immunol. 2010 Dec;10(12):861-8. doi: 10.1038/nri2871. Epub 2010 Nov 9. Review. PubMed PMID: 21060319 www.ncbi.nlm.nih.gov
  17. Lau S, Illi S, Sommerfeld C, Niggeman B, et al. . Early exposure to house dust mite and cat allergens and development of childhood asthma: a cohort study. Lancet 2000; 356: 1392-7. PubMed
  18. Platts-Mills T, Vaughan J, Squillace S, Woodfolk J, Sporik J. Sensitisation, asthma, and a modified Th2 response in children exposed to cat allergen: a population-based cross-sectional study. Lancet 2001; 357: 752-6 PubMed
  19. Illi S, von Mutius E, Lau S, Bergmann R, Niggemann B, Sommerfeld C, Wahn U. Early childhood infectious diseases and the development of asthma up to school age: a birth cohort study. BMJ 2001; 322: 390-5. PubMed
  20. Beuther DA. Obesity and asthma. Clin Chest Med. 2009 Sep;30(3):479-88, viii. doi: 10.1016/j.ccm.2009.05.002Review. PubMed PMID:19700046 www.ncbi.nlm.nih.gov
  21. van der Hulst AE, Klip H, Brand PL. Risk of developing asthma in young children with atopic eczema: A systematic review. J Allergy Clin Immunol 2007; 120: 565-9. PubMed
  22. Bergmann RL, Edenharter G, Bergmann KE, Forster J, Bauer CP, Wahn V, et al. Atopic dermatitis in early infancy predicts allergic airway disease at 5 years. Clin Exp Allergy 1998; 28: 965-70. PubMed
  23. Russell G, Ninan TK. Respiratory symptoms and atopy in Aberdeen school children: evidence from two surveys 25 years apart. BMJ 1992; 304: 873-5. PubMed
  24. Goksör E, Loid P, Alm B, et al.. The allergic march comprises the coexistence of related patterns of allergic disease not just the progressive development of one disease. Acta Paediatr 2016 Dec; 105(12): 1472-1479. pmid:27381249 PubMed
  25. Etminan M, Sadatsafavi M, Jafari S, et al. Acetaminophen use and the risk of asthma in children and adults: a sytematic review and metaanalysis. Chest 2009; 136: 1316-23. PubMed
  26. Lowe AJ, Carlin JB, Bennett CM, et al. Paracetamol use in early life and asthma: prospective birth cohort study. BMJ 2010; 341: c4616. BMJ (DOI)
  27. Warner JO, ETAC Study Group. Early treatment of the atopic child. A double-blinded, randomized, placebo-controlled trial of cetirizine in preventing the onset of asthma in children with atopic dermatitis: 18 months' treatment and 18 months' posttreatment follow-up. J Allergy Clin Immunol 2001; 108: 929-37. PubMed
  28. Örtqvist AK, Lundholm C, Kieler H, et al. Antibiotics in fetal and early life and subsequent childhood asthma: nationwide population based study with sibling analysis. BMJ 2014; 349: g6979. dx.doi.org
  29. Johnston SL, Pattemore PK, Sanderson G, Smith S, Lampe F, Josephs L, Symington P, O'Toole S, Myint SH, Tyrrell DA, et al. Community study of role of viral infections in exacerbations of asthma in 9-11 year old children. BMJ. 1995 May 13;310(6989):1225-9. PubMed PMID: 7767192 www.ncbi.nlm.nih.gov
  30. Hershenson MB. Rhinovirus-Induced Exacerbations of Asthma and COPD. Scientifica (Cairo). 2013;2013:405876. doi: 10.1155/2013/405876 Epub 2013 Feb 21. Review. PubMed PMID: 24278777 PMID:24278777 www.ncbi.nlm.nih.gov
  31. Kemp JP, Kemp JA. Management of asthma in children published correction appears in Am Fam Physician 2002; 65:386. Am Fam Physician 2001; 63:1341-8, 1353-4. American Family Physician
  32. Andrew Harver, PhD, Richard M. Schwartzstein, MD, FCCP, Harry Kotses, PhD, C. Thomas Humphries, MD, Karen B. Schmaling, PhD, and Melanie Lee Mullin, MPH. Descriptors of Breathlessness in Children With Persistent Asthma. Chest 2011; Apr; 139(4): 832–838.. PMID:PMC3071274. www.ncbi.nlm.nih.gov
  33. Keeley D, McKean M. Asthma and other wheezing disorders of childhood. Clin Evid 2003; 9: 287-317. Clinical Evidence
  34. Turpeinen M , Nikander K, Pelkonen AS, et al. Daily versus as-needed inhaled corticosteroid for mild persistent asthma (The Helsinki early intervention childhood asthma study). Arch Dis Child 2008; 93: 654-9. PubMed
  35. Leach CL, Colice GL. A pilot study to assess lung deposition of HFA-beclomethasone and CFC-beclomethasone from a pressurized metered dose inhaler with and without add-on spacers and using varying breathhold times. J Aerosol Med Pulm Drug Deliv. 2010 Dec;23(6):355-61. doi: 10.1089/jamp.2009.0783 Epub 2010 Jun 24. PubMed PMID: 20575669 www.ncbi.nlm.nih.gov
  36. Turner S, Richardson K, Murray C, Thomas M, Hillyer EV, Burden A, Price DB; Respiratory Effectiveness Group. Long- Acting β-Agonist in Combination or Separate Inhaler as Step-Up Therapy for Children with Uncontrolled Asthma Receiving Inhaled Corticosteroids. J Allergy Clin Immunol Pract. 2017 Jan - Feb;5(1):99-106.e3. doi: 10.1016/j.jaip.2016.06.009 Epub 2016 Jul 13. PubMed PMID: 27421902. www.ncbi.nlm.nih.gov
  37. Courtney AU, McCarter DF, Pollart SM. Childhood asthma: Treatment update. Am Fam Physician 2005; 71: 1959-68. PubMed
  38. Using beta 2-stimulants in asthma. Drug Ther Bull. 1997 Jan;35(1):1-4. Review. PubMed PMID: 9282409 www.ncbi.nlm.nih.gov
  39. Cates CJ, Welsh EJ, Rowe BH. Holding chambers (spacers) versus nebulisers for beta-agonist treatment of acute asthma. Cochrane Database of Systematic Reviews 2013, Issue 9. Art. No.: CD000052. DOI: 10.1002/14651858.CD000052.pub3. DOI
  40. Griffiths B, Ducharme FM. Combined inhaled anticholinergics and short-acting beta-agonists for initial treatment of acute asthma in children. Cochrane Database Syst Rev 2013 Aug 21;8:CD000060. Cochrane (DOI)
  41. Rodrigo GJ, Castro-Rodriguez JA. Anticholinergics in the treatment of children and adults with acute asthma: a systematic review with meta-analysis. Thorax 2005; 60: 740-6. PubMed
  42. Vézina K, Chauhan BF, Ducharme FM. Inhaled anticholinergics and short-acting beta(2)-agonists versus short-acting beta2-agonists alone for children with acute asthma in hospital. Cochrane Database Syst Rev. 2014 Jul 31 (7):CD010283. doi: 10.1002/14651858.CD010283.pub2 Review. PubMed PMID: 25080126 www.ncbi.nlm.nih.gov
  43. Rowe BH, Spooner C, Ducharme FM, Bretzlaff JA, Bota GW. Early emergency department treatment of acute asthma with systemic corticosteroids (Cochrane review). Cochrane Database Syst Rev 2004; (4): CD002178. Cochrane (DOI)
  44. Ducharme FM, Chabot G, Polychronakos C, Glorieux F, Mazer B. Safety profile of frequent short courses of oral glucocorticoids in acute pediatric asthma: impact on bone metabolism, bone density, and adrenal function. Pediatrics 2003; 111: 376-83. Pediatrics
  45. Powell C, Kolamunnage-Dona R, Lowe J, et al. MAGNEsium Trial In Children (MAGNETIC): a randomised, placebo-controlled trial and economic evaluation of nebulised magnesium sulphate in acute severe asthma in children. Health Technol Assess 2013; 17: 1-216. doi:10.3310/hta17450 DOI
  46. Mintz M. Asthma updage: Part II. Medical management. Am Fam Physicians 2004; 70: 1061-6. PubMed
  47. National Asthma Education and Prevention Program. Expert panel report. Guidelines for the diagnosis and management of asthma: update on selected topics, 2002. Bethesda, Md.: U.S. Department of Health and Human Services, Public Health Service, National Institutes of Health, National Heart, Lung, and Blood Institute, 2003; NIH publication no. 02-5074. www.ncbi.nlm.nih.gov
  48. Chauhan BF, Chartrand C, Ducharme FM. Intermittent versus daily inhaled corticosteroids forpersistent asthma in children and adults. Cochran Database Syst Rev 2013; 2: CD009611. pmid:23450606 PubMed
  49. Kelly HW, Sternberg AL, Lescher R, et al. Effect of inhaled glucocorticoids in childhood on adult height. N Engl J Med 2012; 367: 904-12. New England Journal of Medicine
  50. Zhang L, Prietsch SOM, Ducharme FM. Inhaled corticosteroids in children with persistent asthma: effects on growth. Cochrane Database of Systematic Reviews 2014, Issue 7. Art. No.: CD009471. DOI: 10.1002/14651858.CD009471.pub2. DOI
  51. Busse WW, Bateman ED, Caplan AL, et al.. Combined Analysis of Asthma Safety Trials of Long-Acting β2-Agonists. N Engl J Med 2018; 378(26): 2497-2505. pmid:29949492 www.ncbi.nlm.nih.gov
  52. Chauhan BF, Ben Salah R, Ducharme FM. Addition of anti-leukotriene agents to inhaled corticosteroids in children with persistent asthma. Cochrane Database Syst Rev 2013 Oct 2;10:CD009585. Cochrane (DOI)
  53. Robertson CF, Price D, Henry R, et al. Short-course montelukast for intermittent asthma in children: a randomized controlled trial. Am J Respir Crit Care Med 2007; 175: 323-9. PubMed
  54. Chauhan BF, Jeyaraman MM, Singh Mann A, Lys J, Abou-Setta AM, Zarychanski R, Ducharme FM. Addition of anti leukotriene agents to inhaled corticosteroids for adults and adolescents with persistent asthma. Cochrane Database Syst Rev. 2017 Mar 16;3:CD010347. doi: 10.1002/14651858.CD010347.pub2. Review. PubMed PMID: 28301050 www.ncbi.nlm.nih.gov
  55. Castro-Rodriguez JA, Rodrigo GJ. The role of inhaled corticosteroids and montelukast in children with mild-moderate asthma: results of a systematic review with meta-analysis. Arch Dis Child 2010; 95: 365-70. PubMed
  56. Busse WW, Morgan WJ, Gergen PJ, et al. Randomized trial of omalizumab (Anti-IgE) for astma in inner-city children. N Engl J Med 2011; 364: 1005-15. New England Journal of Medicine
  57. Pifferi M, Baldini G, Marrazzini G, Baldini M, Ragazzo V, Pietrobelli A, et al. Benefits of immunotherapy with a standardized Dermatophagoides pteronyssinus extract in asthmatic children: a three-year prospective study. Allergy 2002; 57: 785-90. PubMed
  58. Mener DJ, Lin SY. Improvement and prevention of asthma with concomitant treatment of allergic rhinitis and allergen-specific therapy. Int Forum Allergy Rhinol 2015; 5 Suppl 1: 45-50. pmid:26072703 PubMed
  59. Moller C, Dreborg S, Ferdousi HA, Halken S, Host A, Jacobsen L, et al. Pollen immunotherapy reduces the development of asthma in children with seasonal rhinoconjunctivitis (the PAT-study). J Allergy Clin Immunol 2002; 109: 251-6. PubMed
  60. Bufe A, Eberle P, Franke-Beckmann E, et al. Safety and efficacy in children of an SQ-standardized grass allergen tablet for sublingual immunotherapy. J Allergy Clin Immunol 2009; 123: 167-73. PubMed
  61. Wolf FM, Guevara JP, Grum CM, Clark NM, Cates CJ. Educational interventions for asthma in children (Cochrane review). Cochrane Database Syst Rev 2004;(4):CD000326. Cochrane (DOI)
  62. Guevara JP, Wolf FM, Grum CM, Clark NM. Effects of educational interventions for self management of asthma in children and adolescents: systematic review and meta-analysis. BMJ 2003; 326: 1308-9. British Medical Journal
  63. Lehrer PM, Vaschillo E, Vaschillo B, Lu SE, Scardella A, Siddique M, Habib RH. Biofeedback treatment for asthma. Chest. 2004 Aug;126(2):352-61. PubMed PMID:15302717 www.ncbi.nlm.nih.gov
  64. Woodcock A, Forster L, Matthews E, Martin J, Letley L, Vickers M, et al. Control of exposure to mite allergen and allergen-impermeable bed covers for adults with asthma. N Engl J Med 2003; 349: 225-36. New England Journal of Medicine
  65. Kilburn S, Lasserson TJ, McKean M. Pet allergen control measures for allergic asthma in children and adults (Cochrane review). Cochrane Database Syst Rev 2004; (4): CD002989. Cochrane (DOI)
  66. Murray CS, Foden P, Sumner H, et al. Preventing Severe Asthma Exacerbations in Children. A Randomized Trial of Mite-Impermeable Bedcovers. Am J Respir Crit Care Med 2017; 196: 150-8. pmid:28282501 PubMed
  67. Stordal K, Johannesdottir GB, Bentsen BS, et al. Acid suppression does not change respiratory symptoms in children with asthma and gastro-oesophageal reflux disease. Arch Dis Child 2005; 90: 956-60. PubMed
  68. Holbrook JT, Wise RA, Gold BD, et al. Lanzoprazole for children with poorly controlled asthma. JAMA 2012; 307: 373-80. Journal of the American Medical Association
  69. Ahnert J, Löffler S, Müller J, Vogel H. [Systematic literature review on interventions in rehabilitation for children and adolescents with asthma bronchiale]. Rehabilitation (Stuttg). 2010 Jun;49(3):147-59. doi:10.1055/s-0030-1254081. Epub 2010 Jun 8. Review. German. PubMed PMID: 20533145 www.ncbi.nlm.nih.gov
  70. Beggs S, Foong YC, Le HC, Noor D, Wood-Baker R, Walters JA. Swimming training for asthma in children and adolescents aged 18 years and under. Cochrane Database Syst Rev. 2013 Apr 30;(4):CD009607. doi: 10.1002/14651858.CD009607.pub2 Review. PubMed PMID: 23633375 www.ncbi.nlm.nih.gov
  71. Mintz M. Asthma update: Part I. Diagnosis, monitoring, and prevention of disease progression. Am Fam Physician 2004; 70: 893-8. PubMed
  72. Bisgaard H, Stokholm J, Chawes BL, et al. Fish oil-derived fatty acids in pregnancy and wheeze and asthma in offspring. N Engl J Med 2016; 375: 2530-9. pmid:28029926 PubMed
  73. Azad MB, Coneys JG, Kozyrskyj AL, et al. Probiotic supplementation during pregnanacy or infancy for the prevention of asthma and wheeze: systematic review and meta-analysis. BMJ 2013; 347: f6471. doi: http://dx.doi.org/10.1136/bmj.f6471 dx.doi.org
  74. Todesursachenstatistik, Statistisches Bundesamt, Zweigstelle Bonn www.destatis.de
  75. Sannarangappa V, Jalleh R . Inhaled Corticosteroids and Secondary Adrenal Insufficiency. The Open Respiratory Medicine Journal 2014; 8: 93-100. doi: 10.2174/1874306401408010093 DOI
  76. Kjellman B, Gustafsson PM. Children with asthma followed up for 21 years; severity improved, but patients seldom grow out of asthma by adulthood. Läkartidningen 2000; 97: 4572-7. www.ncbi.nlm.nih.gov
  77. Lange P, Çolak Y, Ingebrigtsen TS, Vestbo J, Marott JL. Long term prognosis of asthma, chronic obstructive pulmonary disease, and asthma-chronic obstructive pulmonary disease overlap in the Copenhagen City Heart study: a prospective population-based analysis. Lancet Respir Med. 2016 Jun;4(6):454-62. doi: 10.1016/S2213-2600(16)00098-9 Epub 2016 Apr 6. PubMed PMID: 27061878 www.ncbi.nlm.nih.gov
  78. Horak E, Lanigan A, Roberts A, et al. Longitudinal study of childhood wheezy bronchitis and asthma: outcome at age 42. BMJ 2003; 326: 422-3. PubMed