Pleurodynie

Allgemeine Informationen

Definition

  • Als Pleurodynie bezeichnet man Schmerzen im Bereich des Rippenfells (Pleura). Sie treten bei verschiedenen Erkrankungen des Rippenfells auf, z. B. im Rahmen einer Pleuritis, eines Lungeninfarkts oder des Morbus Bornholm (Pleurodynia epidemica, Coxsackie-Viren).
  • Der englische Ausdruck „Pleurisy” bezeichnet eine Entzündung der Pleura parietalis, die in der Regel zu charakteristischen Pleuraschmerzen führt, die u. g. Ursachen haben kann.1-2
  • „Pleurisy" ist eine präzisere Bezeichnung des Zustandes, aber Pleurodynie (pleuritische Schmerzen) ist eine bessere Beschreibung des Symptoms.
  • Pleurodynie
    • Wird durch Brustschmerzen charakterisiert, die sich bei tiefen Atembewegungen und beim Sprechen, Husten oder Niesen verschlimmern.
    • Der Schmerz wird oft als schneidend beschrieben und verschlimmert sich bei Bewegung.
    • Die Patienten nehmen gerne eine Position ein, die die Bewegung im betroffenen Bereich einschränkt.
    • Respirationsabhängige Schmerzen können dazu führen, dass die Patienten kurzatmig sind.

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen

Maßnahmen und Empfehlungen