Nachweis einer Tuberkuloseinfektion

Untersuchung auf eine latente Tuberkuloseinfektion (LTBI)

  • Zum Nachweis einer latenten tuberkulösen Infektion stehen derzeit der Tuberkulin-Hauttest (THT) mittels Mendel-Mantoux-Methode sowie Interferon-Gamma-Tests (IGRA, Bluttest) zur Verfügung.
  • Bei Erwachsenen wird empfohlen, die Untersuchung nur mit dem IGRA-Test (Interferon-Gamma Release Assay/Interferon-Gamma im Blut) durchzuführen.1
  • Aufgrund fehlender Evidenz über die Zuverlässigkeit von IGRAs bei Kindern unter 5 Jahren bleibt der Tuberkulin-Hauttest (THT) in dieser Altersgruppe Mittel der Wahl; bei älteren Kindern können beide Tests angewendet werden.1-4
  • Zu einer vollständigen differenzialdiagnostischen Abklärung des Krankheitsbildes gehören zudem:2
    • Anamnese und körperliche Untersuchung
    • bildgebende Diagnostik, in der Regel Röntgenthorax in zwei Ebenen
    • bakteriologische Diagnostik.
  • Näheres zur Diagnostik bei Verdacht auf aktive Tuberkulose siehe den Artikel Tuberkulose.

Tuberkulin-Hauttest (THT)

IGRA(Interferon-Gamma Release Assay)-Bluttest

Weitere Untersuchungen