Priapismus

Zusammenfassung

  • Definition:Mit Priapismus wird eine langandauernde Erektion ohne sexuelle Stimulation oder Erregung bezeichnet. Eine länger als 4 Stunden dauernde Erektion kann irreversible Schäden verursachen.
  • Häufigkeit:Die Inzidenz beträgt ca. 1/100.000. Die Anwendung von intrakavernösen Injektionen führt jedoch zu einer zunehmenden Häufigkeit. Dies ist insbesondere in der Altersgruppe 25-50 Jahre zu beobachten.
  • Symptome:Wenn eine länger dauernde Erektion Schmerzen verursacht, ist dies ein sehr ernst zu nehmendes Zeichen für eine sofortige Krankenhauseinweisung.
  • Befunde:Bei einer Priapismus-Erektion ist das Corpus cavernosum oft versteift, das Corpus spongiosum und die Eichel sind schlaff.
  • Diagnose:Eine Blutgasanalyse kann den Schweregrad und den eventuellen Behandlungsbedarf ermitteln.
  • Behandlung:Eine Eigenbehandlung oder eine medikamentöse Therapie können versucht werden, bei schwerer Ischämie ist eine Operation jedoch unverzüglich auszuführen.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Mit Priapismus wird eine langandauernde Erektion ohne sexuelle Stimulation oder Erregung bezeichnet. Im Allgemein wird für die Erektion eine Frist von 4 Stunden gesetzt, ehe man die Diagnose als zutreffend erklärt.1-3
  • Ein schwerer ischämischer Priapismus ist eine Notfallsituation.4

Diagnostik

Therapie3,14

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformation

Illustrationen