Varikozele

Zusammenfassung

  • Definition:Krampfadern im Skrotum, die unter anderem wegen insuffizienter Klappen in der Vena spermatica interna sinistra auftreten.
  • Häufigkeit:Nicht ungewöhnlich bei ansonsten gesunden Männern (betrifft etwa 15–20 %), entwickelt sich ab der Pubertät. Die Erkrankung tritt bei 35–40 % der unfruchtbaren Männer auf.
  • Symptome:Meistens treten nur wenige oder keine Symptome auf, evtl. Schweregefühl, Schmerzempfindlichkeit, selten Schmerzen.
  • Befunde:Inspektion und Palpation zeigen breite, gewundene Blutgefäße im oberen Teil des Skrotums, die sich im Liegen leeren. Eine Varikozele tritt in 90 % der Fälle linksseitig auf, eine nur rechtsseitige Varikozele kommt selten vor und sollte gründlich untersucht werden.
  • Diagnostik:Die Diagnose wird klinisch durch Inspektion und Palpation in stehender und liegender Stellung des Patienten gestellt.
  • Therapie:Alternative Behandlungsmethoden sind Observation, ggf. operative Therapie oder Embolisierung. Die Behandlung kann die Fertilität bei Paaren verbessern, bei denen keine andere Ursachen für eine Infertilität nachgewiesen werden konnte.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Krampfadern im Skrotum infolge Dilatation der Vena spermatica interna und dem Plexus pampiniformis entlang des Samenstrangs1.
  • Unterteilung gemäß WHO:
    • Grad 0: ist nur durch eine klinische Untersuchung feststellbar
    • Grad 1: palpabel oder nur durch Valsalva-Manöver sichtbar
    • Grad 2: palpabel, aber bei aufrecht stehenden Patienten bei Raumtemperatur nicht sichtbar
    • Grad 3: bei aufrecht stehenden Patienten bei Raumtemperatur sichtbar
  • Die Erkrankung kann zusammen mit einer verminderten Hodenfunktion und Subfertilität auftreten2.
    • Mehr als 80 % aller Fälle von Varikozele bei Erwachsenen sind nicht mit Infertilität verbunden.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Illustrationen