Antibiotika-assoziierte Diarrhö

Zusammenfassung

  • Definition:Durchfall infolge einer Antibiotika-Einnahme.
  • Häufigkeit:Aufgrund des zunehmenden Einsatzes von Breitbandantibiotika nimmt die Häufigkeit vor allem in Krankenhäusern zu.
  • Symptome:Durchfall, evtl. Fieber, beeinträchtigter Allgemeinzustand.
  • Befunde: Dehydrierung, Hypokaliämie. In seltenen Fällen Anzeichen von Ileus oder Peritonitis.
  • Diagnostik:Klinische Diagnose. Ggf. Labor, Toxinnachweis, pathogene Keime.
  • Therapie:Symptomatische Behandlung, wenn möglich Absetzen der Antibiotika, ggf. Antibiotikagabe.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Durchfälle gehören zu den häufigsten ­unerwünschten Wirkungen von Antibiotika.
  • Man spricht von Antibiotika-assoziierter Diarrhö, wenn der Patient bei oder unmittelbar vor Auftreten der Durchfallsymptomatik eine antibiotische Behandlung erhalten hat und andere Ursachen für die Diarrhö ausscheiden.
  • Die bekannteste Form von Antibiotika-assoziiertem Durchfall ist die Erkrankung durch Clostridium difficile.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen