Darminfektion mit Clostridium difficile

Zusammenfassung

  • Definition:Darminfektion verursacht durch das Bakterium Clostridium difficile, häufig nach Antibiotikabehandlung.
  • Häufigkeit:Zunehmend durch häufige Anwendung von Breitbandantibiotika; einer der häufigsten Erreger von Nosokomialinfektionen.
  • Symptome:Durchfall, selten blutig, Bauchschmerzen, Fieber.
  • Befunde:Klinisch geschwächter Allgemeinzustand, evtl. Dehydrierung, bei schweren Verläufen pseudomembranöse Kolitis.
  • Diagnostik:Toxinnachweis, Endoskopie.
  • Therapie:Leichte Formen symptomatisch, sonst Antiobiotikagabe, bei schweren Verläufen gelegentlich operative Maßnahmen erforderlich.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Die Clostridium-difficile-assoziierte Diarrhö (CDI oder CDAD) ist eine Durchfallerkrankung, die durch das anaerobe Bakterium Clostridium difficile verursacht wird.1-2
  • Sie tritt besonders häufig nach einer Antibiotikabehandlung auf3(siehe auch den Artikel Antibiotika-assoziierte Diarrhö).
  • Es gibt sowohl ambulant als auch nosokomial erworbene Erkrankungen.4 
  • Durch Toxinbildung kann es zu einer pseudomembranösen Kolitis kommen. 

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen