Colitis ulcerosa

Zusammenfassung

  • Definition: Unspezifische, sich kontinuierlich ausbreitende Entzündung der Kolonschleimhaut. Die Ursache ist unbekannt; aber gehäuftes Auftreten bei Verwandten ersten Grades von Patienten mit Colitis ulcerosa.
  • Häufigkeit: Jährlich ca. 3–4 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohnern in Deutschland.
  • Symptome: Blutiger Durchfall und imperativer Stuhldrang.
  • Befunde: Abhängig von der Krankheitsaktivität und -ausdehnung. Schmerz- und Druckempfindlichkeit des Abdomens. Blässe bei Anämie.
  • Diagnose: Fäkales Calprotectin (Screening, Entzündungsaktivität). Hb, BSG, CRP, Leukozyten, Thrombozyten und Albumin (Hinweis auf systemische Erkrankung).
  • Behandlung: Initial: Kortikosteroide und Sulfasalazin/5-ASA. Bei Nichtansprechen der Therapie: Immunmodulatoren und TNF-alpha-Blocker.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Die Colitis ulcerosa ist eine diffuse unspezifische Entzündung der Darmschleimhaut. Sie betrifft meistens das Rektum (Proktitis), kann sich aber auch nach proximal ins distale Kolon, evtl. über den gesamtem Dickdarm bis zum Ende des distalen Ileums (sog. Backwash-Ileitis) hin ausdehnen.1-2
  • Bei 20–30 % der Patienten ist der gesamten Dickdarm befallen (Pankolitis).

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Illustrationen