Hepatitis B

Zusammenfassung

  • Definition:Durch das Hepatitis-B-Virus (HBV) ausgelöste akute oder chronische Entzündung der Leber. Die Infektion mit HBV kann zum Bild einer akuten ikterischen Hepatitis führen, aber auch asymptomatisch verlaufen. Bei Erwachsenen heilen 90 % der akuten Infektionen aus, bei 10 % der Patienten kommt es zur Chronifizierung (HBsAg > 6 Monate nachweisbar) mit chronischer Hepatitis oder chronischem Trägerstatus ohne klinische Aktivität. 
  • Häufigkeit:Prävalenz von akuten oder chronischen Infektionen in Deutschland 0,3 %, Inzidenz 0,9/100.000 Einwohner.
  • Symptome:Inkubationszeit 1–6 Monate. Ca. 1/3 der Infektionen verläuft asymptomatisch. Allgemeinsymptome umfassen Antriebslosigkeit, Fieber, Appetitlosigkeit, Übelkeit, abdominelle Beschwerden/Durchfall, Gelenkschmerzen. Anschließend bei ca. 1/3 der Infektionen Entwicklung eines Ikterus. Bei fortgeschrittener chronischer Erkrankung Zeichen von Leberzirrhose und evtl. Leberversagen.
  • Befunde:Ikterus, Hepatomegalie, seltener Splenomegalie, Lymphadenopathie, Urtikaria.
  • Diagnostik:Neben Anamnese (Risikogruppe?) und klinischem Befund umfasst die Diagnostik klinische Chemie (Transaminasen, Bilirubin, evtl. Lebersyntheseparameter) und Serologie. Bei chronischer Hepatitis evtl. Leberbiopsie. Sonografie der Leber im Hinblick auf Zirrhose und hepatozelluläres Karzinom als Spätfolgen der chronischen Hepatitis.
  • Therapie:Bei akuter Hepatitis B nur supportive Therapie. Die chronische Hepatitis B wird mit Interferon Alpha und/oder Nukleos(t)idanaloga behandelt. Bei Leberversagen Transplantation als Therapieoption.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Hepatitis B ist eine durch das Hepatitis-B-Virus (HBV) ausgelöste akute oder chronische Entzündung der Leber.1-4

Diagnostik

Therapie

Prävention

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Illustrationen

Patienteninformationen