Pseudozysten des Pankreas

Zusammenfassung

  • Definition:Pseudozysten des Pankreas sind lokalisierte Flüssigkeitsansammlungen mit reichlich Amylase in oder an der Bauchspeicheldrüse.
  • Häufigkeit:Sie kommen bei 20–50 % der Patienten mit akuter Pankreatitis vor, treten aber am häufigsten bei der chronischen Pankreatitis auf.
  • Symptome:Sie können asymptomatisch verlaufen, aber in der Regel treten Schmerzen (90 %), Übelkeit, Gewichtsabnahme und Raumforderung im Bauch auf.
  • Befunde:Außer bei Komplikationen gibt es keine klinischen Befunde.
  • Diagnose:Zusatzuntersuchungen in Form von bildgebenden Verfahren, insbesondere CT, können durchgeführt werden. Möglicherweise Aspiration der Zyste.
  • Behandlung:Oft kommt es zu einem spontanen Rückgang, eventuell ist eine chirurgische Drainage notwendig.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Pseudozysten des Pankreas sind lokalisierte Flüssigkeitsansammlungen mit reichlich Amylase in oder an der Bauchspeicheldrüse, die von fibrösem Gewebe ohne Epithelauskleidung umgeben werden.1
  • Das Fehlen von Epithelgewebe unterscheidet die Pseudozysten von echten Zysten.2
  • Sie entstehen meist nach einer akuten (10 %) oder chronischen Pankreatitis.3

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen