Laparoskopischer Eingriff bei einer Blinddarmentzündung

Der Wurmfortsatz des Blinddarms wird in der Regel durch eine operative Bauchspiegelung (laparoskopischen chirurgischen Eingriff) entnommen.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin

"Deximed ist für mich eine große Hilfe, um im Praxisalltag schnell aktuelles Wissen zur Therapie oder Diagnostik nachschlagen zu können. Die übersichtliche Struktur ermöglicht es, sogar im Patientenkontakt rasch etwas nachzulesen." - PD Dr. med. Guido Schmiermann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen

Deximed ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

Mehr erfahren

Was ist eine Blinddarmentzündung?

Bauchhöhle ohne Dünndarm
Bauchhöhle ohne Dünndarm

Der Blinddarm (Zäkum) bildet den ersten Teil des Dickdarms an der Stelle, an der der Dünndarm in den Dickdarm einmündet, in der Regel in der rechten unteren Bauchregion. Der Blinddarm selbst bildet sozusagen eine (blinde) Sackgasse, der verdaute Nahrungsbrei wird im gegenüber liegenden Teil des Dickdarms weitertransportiert. Am Ende des etwa 7 cm langen Blinddarms befindet sich ein deutlich dünnerer, 8–9 cm langer, ebenfalls blind endender Fortsatz (Wurmfortsatz, Appendix vermiformis). Die Funktion des Wurmfortsatzes ist nicht bekannt, und seine Entfernung gilt als ungefährlich. Bei einer akuten Blinddarmentzündung handelt es sich eigentlich um eine Entzündung des Wurmfortsatzes (Appendizitis). Da die Appendix im Bereich der rechten unteren Bauchhöhle verschiedene Positionen einnehmen kann (nach oben oder unten geschlagen, eher seitlich gestreckt usw.), sind die entsprechenden Schmerzen oft etwas unterschiedlich lokalisiert.

Bei einer Appendizitis wird die Appendix möglichst chirurgisch entfernt. Wenn die Therapie bzw. Operation nicht schnell genug durchgeführt wird (innerhalb von 24 bis 48 Stunden), steigt das Risiko eines Blinddarmdurchbruchs (Riss der Appendixwand wegen der Entzündung: Perforation). Folge kann eine Ausbreitung der Infektion u. a. auf das Bauchfell oder ein Abszess in der Bauchhöhle sein.

Grundsätzlich lässt sich die Appendix entweder in einer offenen Bauchoperation oder im Rahmen einer Bauchspiegelung (Laparoskopie) operativ entfernen. In manchen Fällen ist es auch sinnvoll, unter ärztlicher Beobachtung den Verlauf abzuwarten und nur mit Antibiotika zu behandeln.

Laparoskopischer Eingriff

Bei diesem Eingriff kann der Wurmfortsatz des Blinddarms chirurgisch entfernt werden (Appendektomie). Anstelle einer herkömmlichen, offenen Operation (Laparotomie) mit größerem Bauchschnitt erfolgt dies im Rahmen einer operativen Bauchspiegelung (laparoskopischer chirurgischer Eingriff). Bei einer Appendizitis, bei der keine Komplikationen (wie etwa ein Abszess) vorliegen, wird in der Regel ein laparoskopischer Eingriff bevorzugt. Bei einem laparoskopischen Eingriff erfahrener Chirurgen sind Krankenhausaufenthalt und Dauer der Rekonvaleszenz in der Regel kürzer. Auch Probleme nach der Operation sind seltener. In Bezug auf den Behandlungserfolg unterscheiden sich die beiden Vorgehensweisen dagegen nach heutigem Kenntnisstand kaum.

Bei einem laparoskopischen Eingriff führt der Chirurg ein Laparoskop durch einen kleinen Schnitt in der Haut (meist etwa 1 cm, z. B.  am Bauchnabel) in die Bauchhöhle ein. Beim Laparoskop handelt es sich um ein etwa fingerdickes Rohr, das an eine Lichtquelle und eine Videokamera angeschlossen ist. Über die Videokamera wird die Aufnahme aus dem Inneren der Bauchhöhle vergrößert auf einem Monitor wiedergegeben. Vor Beginn des Eingriffs wird Gas in den Bauchraum eingeleitet, damit sich die Bauchdecke hebt und eine gute Übersicht über die Organe im Inneren der Bauchhöhle gewährleistet ist. Über den Monitor können die Chirurgen den eigentlichen Eingriff verfolgen. Zur Entfernung der Appendix werden durch eine oder zwei weitere Öffnungen in der Bauchwand weitere kleine Instrumente in die Bauchhöhle eingeführt, mit denen die Chirurgen Gewebe abtrennen oder auch kleine Blutungen stoppen können.

Bei einem Blinddarmdurchbruch und einer Ausbreitung der Infektion über den Blinddarm hinaus oder bei Eiterbildung muss ggf. doch ein offener Eingriff erfolgen, um die optimale Reinigung der Bauchhöhle zu gewährleisten. Nach dem Eingriff werden den Patienten intravenös Antibiotika verabreicht; danach müssen sie noch einige Tage im Krankenhaus bleiben.

Weitere Informationen

Autoren

  • Susanne Meinrenken, Dr. med., Medizinjournalistin, Bremen

Literatur

Dieser Artikel basiert auf dem Fachartikel Appendizitis, akute. Nachfolgend finden Sie die Literaturliste aus diesem Dokument.

  1. Lohnstein M, Eras J, Hammerbacher C. Der Prüfungsguide Allgemeinmedizin - Aktualisierte und erweiterte 3. Auflage. Augsburg: Wißner-Verlag, 2018.
  2. Humes DJ, Simpson J. Acute appendicitis. BMJ 2006; 333: 530-4. PubMed
  3. Bertelsmann-Stiftung. Faktencheck Gesundheit Regionale Unterschiede in der Gesundheitsversorgung im Zeitvergleich. Kapitel Entfernung des Blinddarms bei Kindern und Jugendlichen. Gütersloh, 2015. faktencheck-gesundheit.de
  4. Frisch M, Pedersen BV, Andersson RE. Appendicitis, mesenteric lymphadenitis, and subsequent risk of ulcerative colitis: a cohort study in Sweden and Denmark. BMJ 2009; 338: b716. BMJ (DOI)
  5. Graffeo CS, Counselman FL. Appendicitis. Emerg Med Clin North Am 1996; 14: 653-71. PubMed
  6. Andersson RE. Meta-analysis of the clinical and laboratory diagnosis of appendicitis. Br J Surg 2004; 91: 28-37. PubMed
  7. Paulson EK, Kalady MF, Pappas TN. Suspected appendicitis. N Engl J Med 2003; 348: 236-42. PubMed
  8. Andersson RE, Hugander A, Ravn H, et al. Repeated clinical and laboratory examinations in patients with an equivocal diagnosis of appendicitis. World J Surg 2000;24:479-485. PubMed
  9. Kirby CP, Sparnon AL. Active observation of children with possible appendicitis does not increase morbidity. ANZ J Surg 2001;71:412-413. PubMed
  10. Birnbaum BA, Wilson SR. Appendicitis at the millennium. Radiology 2000;215:337-348. Radiology
  11. Bundy DG, Byerley JS, Liles EA, Perrin EM, Katznelson J, Rice HE. Does this child have appendicitis? JAMA 2007; 298: 438-51. Journal of the American Medical Association
  12. Leung AK, Sigalet DL. Acute abdominal pain in children. Am Fam Physician 2003; 67: 2321-6. American Family Physician
  13. Gurleyik G, Gurleyik E. Age-related clinical features in older patients with acute appendicitis. Eur J Emerg Med 2003; 10: 200-3. PubMed
  14. Pedrosa I, Levine D, Eyvazzadeh AD et al. MR imaging evaluation of acute appendicitis in pregnancy. Radiology 2006; 238: 891-9. Radiology
  15. Bealer JF, Colgin M. S100A8/A9: A potential new diagnostic aid for acute appendicitis. Acad Emerg Med 2010; 17: 333. PubMed
  16. Saucier A, Huang EY, Emeremni CA, Pershad J. Prospective evaluation of a clinical pathway for suspected appendicitis. Pediatrics 2014; 133: 88-95. doi:10.1542/peds.2013-2208 DOI
  17. Old JL, Dusing RW, Yap W, Dirks J. Imaging for suspected appendicitis. Am Fam Physician 2005; 71: 71-8. PubMed
  18. Leitlinie der Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie (GPR) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Röntgengesellschaft. Bauchschmerz – Bildgebende Diagnostik. AWFM-Leitlinie Nr. 064/016. Stand 2013. www.awmf.org
  19. Pickhardt PJ, Lawrence EM, Pooler D, Bruce RJ. Diagnostic performance of multidetector computed tomography for suspected acute appendicitis. Ann Intern Med 2011; 154: 789-96. Annals of Internal Medicine
  20. Rao PM, Rhea JT, Novelline RA, Mostafavi AA, McCabe CJ. Effect of computed tomography of the appendix on treatment of patients and use of hospital resources. N Engl J Med 1998;338:141-146. New England Journal of Medicine
  21. Terasawa T, Blackmore CC, Bent S, Kohlwes RJ. Systematic review: computed tomography and ultrasonography to detect acute appendicitis in adults and adolescents. Ann Intern Med 2004; 141: 537-46. Annals of Internal Medicine
  22. Douglas CD, Macpherson NE, Davidson PM, Gani JS. Randomised controlled trial of ultrasonography in diagnosis of acute appendicitis, incorporating the Alvadaro score. BMJ 2000; 321: 919-22. PubMed
  23. Fefferman NR, Roche KJ, Pinkney LP, Ambrosino MM, Genieser NB. Suspected appendicitis in children: focused CT technique for evaluation. Radiology 2001; 220: 691-5. Radiology
  24. Rao PM, Rhea JT, Rao JA, Conn AK. Plain abdominal radiography in clinically suspected appendicitis: diagnostic yield, resource use, and comparison with CT. Am J Emerg Med 1999; 17: 325-8. American Journal of Emergency Medicine
  25. Moberg AC, Ahlberg G, Leijonmarck CE, et al. Diagnostic laparoscopy in 1043 patients with suspected acute appendicitis. Eur J Surg 1998;164:833-841. PubMed
  26. United Kingdom National Surgical Research Collaborative, Bhangu A. Safety of short, in-hospital delays before surgery for acute appendicitis: multicentre cohort study, systematic review, and meta-analysis. Ann Surg. 2014;259(5):894-903. PubMed
  27. Flum DR. Acute Appendicitis — appendectomy or the “antibiotics first” strategy. N Engl J Med 2015; 372:1937-1943. May 14, 2015. www.ncbi.nlm.nih.gov
  28. Markar SR, Penna M, Harris A. Laparoscopic approach to appendectomy reduces the incidence of short- and long-term post-operative bowel obstruction: systematic review and pooled analysis. J Gastrointest Surg 2014;18:1683-92. doi: 10.1007/s11605-014-2572-7 DOI
  29. Flum DR, Koepsell T. The clinical and economic correlates of misdiagnosed appendicitis: nationwide analysis. Arch Surg 2002; 137: 799-804. PubMed
  30. JAMA. 2015;313(23):2340-2348. doi:10.1001/jama.2015.6154 DOI
  31. Vons C, Barry C, Maitre S, et al. Amoxicillin plus clavulanic acid versus appendicectomy for teatment of acute uncomplicated appendicitis: an open label, non-inferiority, randomised controlled trial. Lancet 2011; 377: 1573-9. PubMed
  32. Minneci PC, Sulkowski JP, Nacion KM, et al. Feasibility of a nonoperative management strategy for uncomplicated acute appendicitis in children. J Am Coll Surg 2014. DOI: 10.1016/j.jamcollsurg.2014.02.031 DOI
  33. Salminen P, Tuominen R, Paajanen H, et al. Five-Year Follow-up of Antibiotic Therapy for Uncomplicated Acute Appendicitis in the APPAC Randomized Clinical Trial. JAMA. 2018 Sep 25;320(12):1259-1265. doi: 10.1001/jama.2018.13201. (Original) Pmid: 30264120 www.ncbi.nlm.nih.gov
  34. Sauerland S, Jaschinski T, Neugebauer EAM. Laparoscopic versus open surgery for suspected appendicitis. Cochrane Database of Systematic Reviews 2010, 10: CD001546. Cochrane (DOI)
  35. Jaschinski T, Mosch C, Eikermann M, et al. Laparoscopic versus open appendectomy in patients with suspected appendicitis: a systematic review of meta-analyses of randomised controlled trials. BMC Gastroenterol 2015; 15: 48. pmid:25884671 PubMed
  36. Blakely ML, Williams R, Dassinger MS et. al. Early vs Interval Appendectomy for Children With Perforated Appendicitis. Arch Surg 2011; : epub ahead of print.
  37. Ditillo MF, Dziura JD, Rabinovici R. Is it safe to delay appendectomy in adults with acute appendicitis? Ann Surg 2006; 244: 656-60. PubMed
  38. Naiditch JA, Lautz TB, Daley S, et al. The implications of missed opportunities to diagnose appendicitis in children. Acad Emerg Med 2013; 20: 592. pmid:23758306 PubMed
  39. Gießelmann, Kathrin, Blinddarmentzündung: Appendektomie ist kein Muss,Dtsch Arztebl 2018; 115(31-32): A-1438 / B-1210 / C-1202 www.aerzteblatt.de
  40. Daskalakis K, Juhlin C, Påhlman L. The use of pre- or postoperative antibiotics in surgery for appendicitis: a systematic review. Scand J Surg. 2014;103(1):14-20. www.ncbi.nlm.nih.gov
  41. Michael Braun. Akute Appendizitis: Moderne Diagnostik und Therapie. Hessisches Ärzteblatt 2016; 1: 17-22. www.laekh.de
  42. Umkomplizierte Appendizitis: Antibiotika statt Operation? arzneimitteltelegramm 2012. www.arznei-telegramm.de
  43. Varadhan KK1, Neal KR, Lobo DN.. Safety and efficacy of antibiotics compared with appendicectomy for treatment of uncomplicated acute appendicitis: meta-analysis of randomised controlled trials.. BMI 2012. doi:10.1136/bmj.e2156. DOI
  44. Podda M1, Cillara N2, Di Saverio S3, Lai A4, Feroci F5, Luridiana G6, Agresta F7, Vettoretto N8; ACOI (Italian Society of Hospital Surgeons) Study Group on Acute Appendicitis. Surgeon. 2017; 5: 303-314. europepmc.org