Schwellung im Bauchraum (abdominale Raumforderung)

Ist der Bauch insgesamt geschwollen oder lässt sich eine vergrößerte Struktur tasten, sind meist ungefährliche Störungen die Ursache, z. B. Blähungen, zu fester Stuhlgang. Es können jedoch auch viele andere Krankheiten dahinter stecken.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin

"Deximed ist für mich eine große Hilfe, um im Praxisalltag schnell aktuelles Wissen zur Therapie oder Diagnostik nachschlagen zu können. Die übersichtliche Struktur ermöglicht es, sogar im Patientenkontakt rasch etwas nachzulesen." - PD Dr. med. Guido Schmiermann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen

Deximed ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

Mehr erfahren

Was ist eine abdominale Raumforderung?

  • Manche Patienten gehen zum Arzt, weil sie selbst eine auffällige Schwellung ihres Bauchs bemerken oder sogar eine Art Tumor im Bauch getastet haben. In anderen Fällen wird eine Raumforderung im Bauchraum erst bei einer Untersuchung durch den Arzt entdeckt, den der Patient z. B. aufgrund von Bauchschmerzen oder Verdauungsproblemen aufgesucht hat.

Beurteilung von abdominaler Raumforderung

  • Ungefährliche Erklärungen wie z. B. intensive Blähungen, Stuhlgang (Verstopfung) sind meist die Ursache.
  • Andere allgemeine Erklärungen:
    • vergrößerte Leber
    • vergrößerte Milz
    • Krebs/Tumor
    • Zyste, z. B. am Eierstock
    • Bauchwassersucht (Aszites).

Was ist die Ursache für eine abdominale Raumforderung?

  • Allgemein gespannter Bauch aufgrund von Blähungen, zu viel Flüssigkeit, festem Stuhl oder einer Schwangerschaft.
  • Aszites (Bauchwassersucht):
    • Pathologische Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle außerhalb der Organe
    • Chronische Lebererkrankungen und Krebs, der in die Bauchhöhle gestreut hat, zählen zu den dominierenden Ursachen für einen Aszites.

Je nach Lokalisation kommen verschiedene Ursachen für die Raumforderung bzw. Schwellung des Bauchs infrage (Auswahl):

Rechter Oberbauch

  • Blähung im Dickdarm.
  • Vergrößerte Leber (Hepatomegalie).
  • Lebertumor oder -zyste oder Infektion der Leber (Hepatitis).
  • Krebs im oberen rechten Dickdarmbereich.
  • Gallenblasenerkrankungen.
  • Tumor oder Zyste in der rechten Niere.

Mittlerer Oberbauch

  • Tumor im Magen oder Dickdarm.
  • Tumor oder andere Erkrankung im linken Leberlappen, in der Gallenblase, im Magen, im querverlaufenden Dickdarmbereich oder in der Bauchspeicheldrüse.
  • Aussackung der Aorta (Aortenaneurysma).
  • Nabelhernie
  • Darmverschluss (auch an anderer Lokalisation)

Linker Oberbauch

  • Blähung im Dickdarm.
  • Vergrößerte Milz (Splenomegalie) als Folge verschiedener Erkrankungen.
  • Krebs oder eine andere Erkrankung im oberen linken Dickdarmbereich, Magen oder der Bauchspeicheldrüse.
  • Tumor oder Zyste in der Niere.

Zentral in der Bauchhöhle

  • Tumoren der hinteren Bauchwand.
  • Aussackung der Aorta (Aortenaneurysma).
  • Krebs im querverlaufenden Dickdarmbereich.
  • Tumor oder Zyste in der Bauchspeicheldrüse.
  • Ausgedehnte Krebsstreuung (Metastasen) in der Bauchhöhle.

Rechter Unterbauch

Über dem Schambein

Linker Unterbauch

Wann sollten Sie einen Arzt aufsuchen?

  • Wenn Sie sich hinsichtlich der Ursache unsicher sind und/oder starke Beschwerden oder noch weitere Symptome haben, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Wie geht der Arzt vor?

Anamnese

Der Arzt kann Ihnen folgende Fragen stellen:

  • Seit wann ist Ihnen die Schwellung/Raumforderung aufgefallen?
  • Vermuten Sie eine bestimmte Ursache?
  • Ist dieser Zustand von Bauchschmerzen, Unwohlsein oder anderen Beschwerden begleitet?
  • Haben Sie Stuhlveränderungen bemerkt? Haben Sie Blut im Stuhl bemerkt?
  • Wie ist Ihr Allgemeinzustand?
    • Haben Sie abgenommen?
  • Haben Sie Fieber?
  • Frauen: Sind Sie möglicherweise schwanger?

Ärztliche Untersuchung

  • Der Arzt wird Ihren Bauch sorgfältig inspizieren, gründlich abtasten, abklopfen und die Darmgeräusche und ggf. Strömungsgeräusche in der Bauchaorta mit dem Stethoskop abhorchen. Ziel ist es herauszufinden, welche Ursache vorliegen könnte bzw. von welchem Organ aus die Beschwerden ausgehen.
  • Zudem wird der Arzt wahrscheinlich mit einem behandschuhten Finger den Enddarm von innen vorsichtig untersuchen.
  • Um zu überprüfen, ob Lymphknoten vergrößert sind, wird er die Leisten abtasten.
  • Lässt sich ein Tumor tasten, wird der Arzt zunächst prüfen, ob dieser druckschmerzhaft und/oder verschieblich ist, wie groß er ist und wie sich die Oberfläche anfühlt. Eine Ultraschalluntersuchung kann rasch viele weitere Befunde darstellen.

Andere Untersuchungen

  • In der Regel wird eine Reihe von Blutuntersuchungen veranlasst, um eventuelle Grunderkrankungen festzustellen.
  • Auch eine Untersuchung des Stuhls auf Blut ist in der Regel sinnvoll.
  • Normalerweise werden bildgebende Verfahren wie z. B. Ultraschall, CT, Röntgen oder auch eine Magen- oder Darmspiegelung eingesetzt.
  • Je nach Befund kann eine Punktion zur Gewinnung von Flüssigkeit (z. B. bei Aszites) oder die Entnahme einer kleinen Gewebeprobe (Biopsie) notwendig sein. Manchmal bringt erst eine Laparoskopie (also die Eröffnung der Bauchdecke in einem kleinen chirurgischen Eingriff und Beurteilung der inneren Organe) die endgültige Diagnose.

Überweisung an einen Spezialisten oder ein Krankenhaus

  • Im Fall von Raumforderungen, bei denen der Hausarzt bzw. Allgemeinmediziner sich bei der Diagnose nicht sicher ist, wird er den Patienten zur weiteren Untersuchung an einen anderen Facharzt überweisen.

Autoren

  • Susanne Meinrenken, Dr. med., Bremen