Zerebrale Sinus- und Venenthrombose

Zusammenfassung

  • Definition: Thrombose in einer zentralen Gehirnvene oder einem Sinusgefäß mit Entwicklung einer venösen Abflussstörung
  • Häufigkeit: Selten. Liegt weniger als 1 % aller Schlaganfälle zugrunde.
  • Symptome: In der Regel Kopfschmerzen, Übelkeit, evtl. Krampfanfall, Lähmung, Bewusstseinsveränderungen.
  • Befund: Stauungspapille. Neurologische Befunde.
  • Diagnose: Die Diagnose erfolgt vorzugsweise per MRT.
  • Therapie: Antikoagulation mittels Heparin und Vitamin-K-Antagonisten.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Thrombose der venösen Blutleiter im Gehirn mit Entwicklung einer venösen Abflussstörung.1-2
  • Es wird unterschieden zwischen einer septischen und einer aseptischen zerebralen Sinus-/Venenthrombose (im folgenden CVST abgekürzt).1

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen