Sprach- und Sprechstörungen

Allgemeine Informationen

Definition

  • Eine Sprach- oder Sprechstörung beschreibt eine Einschränkung der normalen Kommunikationsfähigkeit durch Sprache nach dem Abschluss der Sprachentwicklung in der Kindheit.
  • Man unterscheidet zwei wesentliche Formen:
    1. Dysarthrien (Sprechstörungen)1-2
      • Störung der Steuerung, Regulierung und Ausführung motorischer Aktivitäten für die Artikulation, Atmung und Stimmerzeugung
      • Folge ist eine oft deutlich reduzierte Verständlichkeit sprachlicher Äußerungen.
    2. Aphasien (Sprachstörungen)3-4
      • Sprachstörungen infolge von Erkrankungen des zentralen Nervensystems
      • Störungen können sowohl das Sprechen und Schreiben als auch das Verstehen und Lesen betreffen.
  • Eine primäre Störung oder Verzögerung der Sprache in der Kindheit wird als Sprachentwicklungsstörung bezeichnet.
  • Für die zwischenmenschliche Kommunikation spielt die Sprache eine zentrale Rolle.1
    • Diagnostik und Therapie erfolgen in der Regel interdisziplinär.
    • Die Behandlung zielt darauf ab, Beeinträchtigungen im Alltag so weit wie möglich zu reduzieren.2

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen

Maßnahmen und Empfehlungen