Niereninsuffizienz

Allgemeine Informationen

Definition

  • Als Niereninsuffizienz bezeichnet man die Unterfunktion einer oder beider Nieren. Es kommt im Rahmen einer Niereninsuffizienz zur Erhöhung der Konzentration von harnpflichtigen Substanzen (Kreatinin, Harnstoff, Harnsäure und andere) im Blut.
  • Eingeschränkte Nierenfunktion = reduzierte glomeruläre Filtration und Tubulusfunktion
  • Anhand der glomerulären Filtrationsrate (GFR) kann man die Niereninsuffizienz in fünf Schweregrade einteilen:2-3
    • Stadium 1: GFR > 89 ml/min: normale Nierenfunktion
    • Stadium 2: GFR 60–89 ml/min: leichte Funktionseinschränkung
    • Stadium 3a: GFR 45–59 ml/min: leichte bis mäßige Funktionseinschränkung
    • Stadium 3b: GFR 30–44 ml/min mäßige bis starke Funktionseinschränkung
    • Stadium 4: GFR 15–29 ml/min: starke Funktioneinschränkung
    • Stadium 5: GFR < 15 ml/min: chronisches Nierenversagen.

Differenzialdiagnosen 

Anamnese

Klinische Untersuchungen

Ergänzende Untersuchungen

Maßnahmen und Empfehlungen

Verlaufskontrolle

Weitere Informationen

Illustrationen