Bänderverletzungen der Finger

Zusammenfassung

  • Definition:Bänderverletzungen der Finger entstehen häufig infolge von seitlichen Traumata oder beim Hängenbleiben mit einem Finger.
  • Häufigkeit:Diese Art von Verletzungen ist relativ häufig, am häufigsten kommt es zur Subluxation des Daumens („Ski-Daumen“).
  • Symptome:Es liegen Schmerzen bei der Bewegung des Gelenks, ein Druckschmerz und eine Schwellung ausschließlich im Bereich des betroffenen Bands vor.
  • Befunde:Es liegt ein Druckschmerz vor, und die Stabilitätsuntersuchung deutet auf das verletzte Band hin.
  • Diagnostik:Die Diagnose kann anhand der klinischen Untersuchung, Sonografie und Röntgen gestellt werden.
  • Therapie:Die Akuttherapie besteht in der Kühlung, Hochlagerung, Kompression und ggf. der Einnahme eines NSAR. Der Finger wird ruhiggestellt und ggf. operiert.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Bänderverletzungen in den Fingern entstehen häufig infolge von seitlichen Traumata oder beim Hängenbleiben mit einem Finger.
  • Dieser Artikel behandelt Verletzungen der Seitenbänder der proximalen Interphalangeal- (PIP-) und der Metakarpophalangealgelenke (MCP-Gelenke) sowie der Sehnenplatte (palmare Platte).

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Illustrationen