Kreuzbandverletzung, vorderes Kreuzband

Zusammenfassung

  • Definition: Die Ruptur des vorderen Kreuzbands kann isoliert auftreten, häufig aber mit anderen Begleitverletzungen des Kniegelenks.
  • Häufigkeit: In Deutschland treten etwa 50.000 VKB-Rupturen pro Jahr auf.
  • Symptome: Eine akute Verletzung verursacht Schmerzen, Schwellungen, Funktionsverlust und ein Instabilitätsgefühl im Kniegelenk.
  • Befunde: Bewegungseinschränkung, Schwellung, Hämarthrosbildung, Instabilität.
  • Diagnostik: Klinische Untersuchung aller Strukturen des Kniegelenks, Röntgen in 2 Ebenen und MRT.
  • Therapie: Bei jungen, sportlich aktiven Patienten in der Regel operative Rekonstruktion, bei geringem Anspruch ans Kniegelenk konservatives Prozedere möglich.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Komplette oder partielle Ruptur des vorderen Kreuzbandes (VKB), evtl. mit Abrissfraktur
  • In der Regel als Folge einer akuten, kontaktlosen Dezelerationsverletzung mit kombiniertem Valgus- und Außenrotationsstress1
  • Die Verletzung kann isoliert auftreten, häufiger sind allerdings kombinierte Kapsel-Band-Verletzungen.
    • häufig Mitbeteiligung von medialem Kollateralband, Innenmeniskus, posteromedialer Kapsel und/oder hinterem Kreuzband 
  • Das vordere Kreuzband ist die primäre stabilisierende Struktur im Kniegelenk.
    • Es begrenzt die ventrale Translation (Vorgleiten) und Rotation des Kniegelenks.2

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Illustrationen