Trichterbrust

Zusammenfassung

  • Definition: Ist ein angeborener Defekt des Brustkorbes, bei dem durch ein anomales Wachstum mehrerer Rippen und des Brustbeins der Thorax einsinkt.
  • Inzidenz: Die Inzidenzrate beträgt 1 pro 300–400 Säuglinge. Es handelt sich um die vorherrschende Deformität des Brustkorbes (90 %).
  • Symptome: Die meisten Patienten leiden nicht unter körperlichen Symptomen, können die Erkrankung jedoch als kosmetisch störend empfinden.
  • Klinische Untersuchung: Bei der klinischen Untersuchung zeigt sich ein konkaver Defekt des vorderen Brustkorbes. Die Tiefe des Defekts variiert von Patient zu Patient.
  • Diagnostik: Röntgen des Thorax bestätigt die Diagnose.
  • Therapie:Empfinden die Patienten die Trichterbrust als kosmetisch störend oder treten Symptome auf, sind dies akzeptable Indikationen für eine operative Therapie.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Wird auch als eingesunkener Brustkorb oder Pectus excavatum bezeichnet.
  • Ist ein angeborener Defekt des Brustkorbs, bei dem durch ein anomales Wachstum mehrerer Rippen und des Brustbeines der Thorax einsinkt1.
  • Die Erkrankung wird typischerweise bei der Geburt und in 90% der Fälle innerhalb des ersten Lebensjahres diagnostiziert.
  • Eine Verschlechterung der Erkrankung und das Auftreten von Symptomen sind in der Regel Folgen eines raschen Knochenwachstums im frühen Jugendalter.
    • Dennoch ist der Verlauf meist funktionell asymptomatisch.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformation