Knorpelschäden im Sprunggelenk

Zusammenfassung

  • Definition:Osteochondrale Schäden infolge von Sprunggelenksdistorsionen, die zu Schmerzen im Bereich des Talus führen.
  • Häufigkeit:Knorpelschäden treten bei Sportlern relativ häufig als Komplikation von Sprunggelenksverletzungen auf.
  • Symptome:Mögliche Symptome sind anhaltende Schmerzen oder Schmerzen, die einige Zeit nach der ursprünglichen Sprunggelenksverletzung wieder auftreten.
  • Untersuchung:Evtl. liegt bei Plantarflexion des Fußes ein Druckschmerz über der anterioren/lateralen Kante des Talusdoms oder bei Dorsalflexion des Fußes ein Druckschmerz über dem posterioren medialen Talus vor.
  • Diagnostik:Mithilfe einer CT oder MRT lassen sich die Diagnose sichern und der Schweregrad der Verletzung ermitteln. Ggf. kann eine Arthroskopie durchgeführt werden.
  • Therapie:Bei Frakturen ohne Ablösung wird das Gelenk immobilisiert. Frakturen mit Ablösung erfordern eine operative Therapie.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Osteochondrale Verletzungen führen zu Schmerzen im Bereich des Talus.12
  • Osteochondrale Frakturen und Knorpelschäden treten in Verbindung mit Sprunggelenksdistorsionen häufig auf.
  • Einteilung chrondraler Frakturen:
    • Grad I: subchondrale Frakturen
    • Grad II: chondrale Frakturen ohne Ablösung
    • Grad III: chondrale Frakturen mit Ablösung, aber ohne Dislokation
    • Grad IV: chondrale Frakturen mit Ablösung und mit Dislokation

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen