Innengang

Zusammenfassung

  • Definition: Unter Innengang versteht man eine Rotationsvariante der unteren Extremitäten, bei der die Füße oder die Zehen beim Gehen nach innen zur Mittellinie zeigen.
  • Häufigkeit: Die Erkrankung kommt häufig vor.
  • Symptome: Das Symptom ist ein Innengang ohne jegliche Beschwerden.
  • Befund: Der klinische Befund ist der Innengang, Der Rotationsfehler kann im Vorderfuß, in der Tibia oder im Oberschenkelhals liegen.
  • Diagnostik: Weitere Untersuchungen sind in der Regel nicht erforderlich.
  • Therapie: Die meisten Rotationsvarianten bilden sich zurück, wenn das Kind wächst und sich entwickelt. Bei Jugendlichen werden in Ausnahmefällen Operationen durchgeführt.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Unter Innengang versteht man eine Rotationsvariante der unteren Extremitäten, bei der die Füße oder die Zehen beim Gehen nach innen zur Mittellinie zeigen.
  • Die häufigsten Ursachen sind Metatarsus adductus, mediale Tibiatorsion und erhöhte femorale Anteversion.1
  • Diese Rotationsvarianten treten bei normalen, gesunden Kindern auf und dauern selten bis ins junge Erwachsenenalter an. Und selbst wenn sie fortbestehen, verursacht der Innengang selten eine Dysfunktion.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen