Wachstumsschmerzen

Zusammenfassung

  • Definition: Es handelt sich um nicht-artikuläre, intermittierende, bilaterale Schmerzen in den unteren Extremitäten, die am Abend oder in der Nacht bei Kindern im Alter von 2–12 Jahren auftreten und etwa eine halbe Stunde andauern.
  • Prävalenz: Aufgrund der unterschiedlichen Kriterien wird die Prävalenz zwischen 2 % und 50 % angegeben.
  • Symptome: Schmerzen in den unteren Extremitäten, die am Abend/in der Nacht vorkommen, 30–60 Minuten dauern und häufiger nach anstrengenden Tagen auftreten.
  • Befund: Der klinische Status ist normal.
  • Diagnostik: Tests und Untersuchungen haben keinen diagnostischen Wert.
  • Therapie: Neben Aufklärung und eventuell leichten Schmerzmitteln ist keine Therapie notwendig.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Es handelt sich im Prinzip um eine Ausschlussdiagnose.
  • Typisch sind nicht-artikuläre, intermittierende, bilaterale Schmerzen in den Unterschenkeln (manchmal in Oberschenkel-Knie), die am Abend oder in der Nacht bei Kindern im Alter von drei bis zwölf Jahren auftreten und etwa eine halbe Stunde andauern.1
  • Dies ist ein häufiges, wahrscheinlich heterogenes Erscheinungsbild unbekannter Ursache, das nicht zu ernsten organischen Erkrankungen führt und mit der Zeit von selbst vorübergeht.
  • Es wurde vorgeschlagen, folgende Begriffe zu verwenden
    • „wiederkehrende Gliederschmerzen bei Kindern“
    • oder
    • benigne nächtliche Beinschmerzen bei den chronischen Schmerzsyndromen, d.h. (muskuloskelettale) Schmerzen ohne somatisches Korrelat2

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen