Harnwegsinfektion bei Kindern

Zusammenfassung

  • Definition: Bakterielle Infektion. Fehlbildungen (und Obstruktion) der Harnwege sind prädisponierende Faktoren. Infektionen der oberen Harnwege werden oft durch eine Ausbreitung aus den unteren Harnwegen verursacht.
  • Häufigkeit: Häufige Ursache für Fieber bei Säuglingen. Unter den 6-jährigen Kindern haben 7 % der Mädchen und 2 % der Jungen eine symptomatische Harnwegsinfektion durchlebt.
  • Symptome: Bei Säuglingen beginnt die Erkrankung möglicherweise nur mit Fieber, Erbrechen und einem beeinträchtigten Allgemeinzustand (häufiger Infektion der oberen Harnwege). Bei Kindern über 3 Jahren sind Pollakisurie und Dysurie verbreiteter.
  • Befunde: Es gibt kaum Befunde, möglicherweise Klopfempfindlichkeit oberhalb der Nierenlogen.
  • Diagnostik: Urinuntersuchung (Urinteststreifen, Mikroskopie, Kultur mit Resistenztestung), ggf. weitere Labordiagnostik inkl. CRP. Sonografie zum Ausschluss von anatomischen Harntraktanomalien. 
  • Therapie: Antibiotika. Die jüngsten Kinder sollten ins Krankenhaus überwiesen werden, auch wenn die orale Therapie wirksam ist.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Harnwegsinfektion (HWI): Symptome eines Harnwegsinfektes und passende Befunde, insbesondere Nachweis einer Bakteriurie1
    • Komplizierter Harnwegsinfekt: Vorliegen von relevanten funktionellen oder anatomischen Anomalien, Nierenfunktionsstörungen oder Begleiterkrankungen, die eine Harnwegsinfektion bzw. gravierende Komplikationen begünstigen.
    • HWI der oberen Harnwege: akute Pyelonephritis
    • HWI der unteren Harnwege = afebrile HWI = akute Zystitis
  • Asymptomatische Bakteriurie
    • Nachweis einer Bakteriurie bei asymptomatischen Patienten1

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen