Scharlach

Zusammenfassung

  • Definition: Streptokokken-(Pharyngo-)Tonsillitis (Beta-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A) mit nachfolgendem Hautausschlag durch Freisetzung von Toxinen (Exotoxin).
  • Häufigkeit: Am häufigsten in der Altersgruppe 5–15 Jahre.
  • Symptome: Unterschiedlicher Schweregrad; klassischer Verlauf mit Fieber 38–40 °C. Halsschmerzen. Hautausschlag nach 0,5–2 Tagen, Schuppung der Haut nach ca. einer Woche.
  • Befunde: Konfluierendes Exanthem, „Schleifpapier“-ähnlich, bisweilen leichter zu ertasten als zu sehen. Häufig intensive Rötung des Gesichts, aber mit perioraler Blässe. Tonsillitis mit starker Rötung, häufig mit fleckigen, grauweißen, eitrigen Belägen. Vergrößerte vordere Halslymphknoten.
  • Diagnose: Klinik.
  • Behandlung: Ein Vollbild einer Scharlacherkrankung wird mit Antibiotika behandelt. Mittel der ersten Wahl ist Penicillin.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Wird als Scharlach oder Scarlatina bezeichnet.
  • Bakterielle Infektion des Pharynx oder der Tonsillen, meist mit gleichzeitigem intensiven rotem Hautausschlag ausgelöst durch das Toxin der Streptokokken

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen