Plötzlicher Kindstod

Zusammenfassung

  • Definition: Plötzlicher und unerwarteter Tod eines bislang gesunden Säuglings ohne Nachweis eines todesursächlichen morphologischen Befundes.
  • Häufigkeit: Inzidenz 0,22/1000 Lebendgeborene. 2015 in Deutschland 127 Todesfälle bei Säuglingen als SIDS doumentiert.
  • Symptome: Typischerweise Versterben während des Schlafes, Vorliegen einer Kombination verschiedener Risikofaktoren in Auffindesituation.
  • Befunde: Petechien auf Pleura, Perikard, Thymus, schaumiges Sekret in/vor den Atemwegen.
  • Diagnostik: Anamnese, Obduktion.
  • Therapie: Primär- und Sekundärprävention.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Plötzlicher und unerwarteter Tod eines scheinbar gesunden Säuglings ohne Nachweis eines todesursächlichen morphologischen Befundes oder anderer zum Versterben führender Umstände.1-2
  • Häufig gebrauchte Synonyme: plötzlicher Kindstod, plötzlicher Säuglingstod, Sudden Infant Death Syndrome (SIDS)

Diagnostik

Therapie/Prävention

Patienteninformationen