Tendopathie des M. tibialis posterior

Zusammenfassung

  • Definition:Pathologische Veränderungen der Sehne des M. tibialis posterior.
  • Häufigkeit:Prävalenz bei übergewichtigen, älteren Frauen bis zu 10 %. 
  • Symptome:Zu den Frühsymptomen zählen anhaltende dumpfe Schmerzen und ggf. eine Schwellung am Innenknöchel. Im weiteren Verlauf kann es zu Schwierigkeiten beim Gehen durch eine abgeschwächte Plantarflexion und Sehnenruptur kommen.
  • Befunde:Sehne in gereiztem Zustand verdickt und schmerzhaft zwischen Malleolus medialis und Sustentaculum tali palpabel. Bei Insuffizienz der Sehne Plattfuß-Deformität.
  • Diagnose:Andere Untersuchungen sind in der Regel nicht erforderlich, mithilfe einer MRT-, Ultraschall- oder CT-Untersuchung können jedoch pathologische Veränderungen erkannt werden.
  • Behandlung:Die Behandlung erfolgt in erster Linie konservativ und umfasst eine Entlastung, physiotherapeutische Maßnahmen und ggf. die Anwendung von NSAR. Bei konservativem Therapieversagen oder Totalrupturen wird eine Operation nötig.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Die Tendopathie des M. tibialis posterior umfasst alle pathologischen Veränderungen der Sehne, von beginnender Reizung über degenerative Veränderungen bis zur Ruptur.
  • Für die Tibialis-posterior-Dysfunktion (erworbener Plattfuß) siehe den entsprechenden Artikel hier.
  • Der Diagnose der Tendinopathie des M. tibialis posterior kommt eine große Bedeutung zu, da die chronische Degeneration der Sehne zu einer Ruptur und einer zunehmenden Plattfuß-Deformität führen kann, wenn keine geeignete Therapie eingeleitet wird.1-3

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen