Komplexes regionales Schmerzsyndrom (CRPS, Morbus Sudeck, Kausalgie)

Zusammenfassung

  • Definition:Eine Störung in einer Körperregion, am häufigsten distal in einer Extremität, gekennzeichnet durch Schmerzen, Schwellungen, eine eingeschränkte Beweglichkeit, vasomotorische Instabilität, Hautveränderungen und stellenweise Knochendemineralisierung.
  • Häufigkeit:Keine seltene Erkrankung, deutlich häufiger bei Frauen und bei Personen über 50 Jahren.
  • Symptome:Die Erkrankung beginnt in der Regel nach einer Fraktur, einer Verletzung des Weichgewebes oder einer Operationen.
  • Befunde:Es kann eine Verfärbung der Haut auftreten, ebenfalls eine veränderte Hauttemperatur, Ödeme, eingeschränkte Mobilität und Kraft, Tremor und Hyperhidrose und verändertes Wachstum von Haaren und Nägeln, evtl. neurologische Ausfälle.
  • Diagnostik:Keine Tests von spezifischem diagnostischem Wert.
  • Therapie:Eine breite Palette von Behandlungsmaßnahmen sind möglich: medikamentöse Therapie, Physiotherapie, Blockaden, evtl. Sympathektomie.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Das komplexe regionale Schmerzsyndrom – „Complex Regional Pain Syndrome“ (CRPS) Typ I – oder sympathische Reflexdystrophie, zuvor lediglich Reflexdystrophie, Morbus Sudeck bzw. Kausalgie genannt1, ist eine klinische Diagnose, gekennzeichnet durch Folgendes:
    1. Ein Syndrom, das nach einem ersten Trauma aufgetreten ist.
    2. spontane Schmerzen oder Allodynie/Hyperalgesie ohne Beschränkung auf den Bereich eines einzigen peripheren Nervs und unverhältnismäßig in Bezug auf das Anfangsereignis
    3. Ödeme, anomaler Blutfluss in der Haut oder anomale sudomotorische Aktivität im schmerzhaften Bereich nach dem ersten Trauma
    4. Die Diagnose wird bei der Anwesenheit anderer Erkrankungen, die das Ausmaß der Schmerzen und der Funktionsstörungen erklären können, ausgeschlossen.
  • Schmerz ist das vorherrschende Symptom, doch es können auch Ödeme, eingeschränkte Beweglichkeit, Veränderungen der Sensibilität und trophische Veränderungen der Extremitäten vorliegen.
  • Für das CRPS vom Typ 1 (ohne Nervenschädigung) wird häufig noch die ältere Bezeichung „Morbus Sudeck“ verwendet. Der Typ 2 (nach Nervenschädigung) wird auch als „Kausalgie“ bezeichnet.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen