Hypermobilitätssyndrom

Hypermobilitätssyndrom

  • Definition:Die Erkrankung ist durch hypermobile Gelenke gekennzeichnet und scheint erblich bedingt zu sein.
  • Häufigkeit:Die Prävalenz der allgemeinen Gelenkhypermobilität wird mit 10–30 % angegeben.
  • Symptome:Zu den Symptomen zählen hypermobile Gelenke. Gelenkschmerzen scheinen nicht übermäßig häufig vorzukommen.
  • Befunde:Zu den klinischen Befunden zählen hypermobile Gelenke.
  • Diagnostik:Zusätzliche Untersuchungen haben keinen diagnostischen Wert.
  • Therapie:Eine kausale Therapie existiert für diese Erkrankung nicht.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Das Syndrom ist durch hypermobile Gelenke gekennzeichnet. Die meisten Patienten haben geringe oder keine Beschwerden.1-3
  • Es gibt große Lücken in der Dokumentation darüber, ob diese Erkrankung Beschwerden verursacht oder nicht.2
  • Hypermobile Gelenke stehen mit den folgenden Erkrankungen in Zusammenhang:
    • Hypermobilitätssyndrom
    • generalisiertes Hypermobilitätssyndrom
    • Hypermobilitätssyndrom, auch gutartiges (benignes) Gelenkhypermobilitätssyndrom genannt.4-5
  • Im klinischen Zusammenhang kann es schwierig sein, zwischen diesen verschiedenen Erkrankungen zu unterscheiden.
  • Auch wenn mehrere validierte Tests/Kriterien für die Diagnostik zur Verfügung stehen, gibt es keinen internationalen Konsens darüber, welcher Test angewendet werden soll.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen