Frühgeburt

Zusammenfassung

  • Definition:Geburt nach Vollendung der 22. (154 Tage) und vor der Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche (259 Tage).
  • Häufigkeit:7 % der Lebendgeburten werden vor der 37. Woche geboren.
  • Symptome:Symptome sind regelmäßige Wehentätigkeit oder Druck nach untern vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche.
  • Befunde:Der klinische Befund ist die Verkürzung und Dilatation der Zervix vor Vollendung der 37. Woche.
  • Diagnose:Auf der Entbindungsstation werden Ultraschall und CTG-Registrierung sowie eine gynäkologische Untersuchung durchgeführt.
  • Behandlung: Bei drohender Frühgeburt müssen Schwangere möglichst in einem Krankenhaus mit angebundener Neonatologie vorstellig werden. Konservative Maßnahmen zur Verzögerung der Geburt erfolgen, wenn sinnvoll möglich.. Zwischen 24. und 34 SSW. erfolgt zudem bei drohendem Geburtsbeginn die medikamentöse Induktion der Lungenreife. Die medikamentöse Wehenhemmung wird nur vorübergehend eingesetzt, bis die Lungenreifeinduktion ihre Wirkung entfaltet.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Geburt nach Vollendung der 22. (154 Tage) und vor der Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche (259 Tage)1
  • Gefahr einer Frühgeburt
    • Regelmäßige Wehentätigkeit oder Verkürzung und Dilatation der Zervix vor Vollendung der 37. Woche.
    • Ist eine unklare klinische Diagnose, die Zustände wie verkürzten Gebärmutterhals, häufige Vorwehen, zu frühes Einsetzen der Wehentätigkeit und das Eintreten eines vorzeitigen Blasensprungs umfasst.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformation