Schwangerschaftsübelkeit (Emesis gravidarum)

Allgemeine Informationen

Definition

  • Schwangerschaftsübelkeit (Emesis gravidarum)1
    • Als Emesis gravidarum wird die Übelkeit im ersten Schwangerschaftstrimester bezeichnet, die typischerweise am Morgen auftritt und häufig mit Erbrechen, nicht jedoch mit einem reduzierten Allgemeinzustand oder einer Gewichtsabnahme einhergeht.
    • Sie gilt als normales Phänomen, das nicht mit Komplikationen für Mutter oder Kind verbunden ist.
  • Hyperemesis gravidarum
    • Diese wird als Übelkeit und Erbrechen vor der 22. SSW definiert, in deren Folge es zu einem Gewichtsverlust von mehr als 5 %, einer Ketonurie und einer Dehydrierung mit Störungen des Flüssigkeits- und Elektrolythaushalts kommt.2
  • Sowohl die Emesis als auch die Hyperemesis bessern sich im Laufe der Schwangerschaft. Bei manchen Patientinnen können die Übelkeit und das Erbrechen jedoch auch über 20.–22. SSW hinaus anhalten.

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen

Maßnahmen und Empfehlungen

Patienteninformationen