Gestationsdiabetes

Zusammenfassung

  • Definition:Als Gestationsdiabetes mellitus (Schwangerschaftsdiabetes, GDM) wird eine schwangeschaftsbedingt entstehende Glukosetoleranzstörung bezeichnet. Davon abzugrenzen ist der manifeste Diabetes bei Schwangeren, bei denen bereits zuvor ein Typ-1- oder Typ-2-Diabetes vorliegt.
  • Häufigkeit:GDM-Prävalenz nach Einführung des Screenings 13,2 % (Stand 2017).
  • Symptome:Typische Symptome wie Polyurie und Polydipsie fehlen oftmals bei GDM. 
  • Befunde:In der Regel gibt es keine klinischen Befunde bei Schwangerschaftsdiabetes.
  • Diagnostik: Bei vorliegenden Risikofaktoren Screening bei Erstvorstellung in der Frühschwangerschaft durch Messung der venösen Gelegenheits-Plasmaglukose oder Nüchternglukose. Bei fehlenden Risikofaktoren 50-g-Glukose-Screeningtest zwischen 24+0 und 27+6 SSW, wenn auffällig Durchführung 75-g-oGTT. 
  • Therapie:Ernährungsumstellung, Gewichtsüberwachung, evtl. medikamentöse Therapie (1. Wahl Insulin).

Allgemeine Informationen

Definition

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen