Blutalkoholspiegel, Berechnung

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin

"Deximed ist für mich eine große Hilfe, um im Praxisalltag schnell aktuelles Wissen zur Therapie oder Diagnostik nachschlagen zu können. Die übersichtliche Struktur ermöglicht es, sogar im Patientenkontakt rasch etwas nachzulesen." - PD Dr. med. Guido Schmiermann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen

Deximed ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

Mehr erfahren

Blutalkoholspiegel

Werden Blutproben auf Ethanol (Alkohol) untersucht, wird das Messergebnis in Promille angegeben. 1 Promille entspricht 1 g Alkohol pro kg Blut. Dabei wird davon ausgegangen, dass 1 Liter Blut 1 Kilogramm wiegt.

Männer vertragen mehr Alkohol als Frauen

Trinken ein Mann und eine Frau die gleiche Menge Alkohol, wird bei der Frau in der Regel ein höherer Blutalkoholspiegel gemessen. Dies gilt auch, wenn der Mann und die Frau gleich viel wiegen. Grund dafür ist u. a.:

  • Alkohol löst sich gut in Wasser auf und verteilt sich damit im wasserhaltigen Körpergewebe wie beispielsweise dem Muskelgewebe. Der männliche Körper hat einen höheren Wasseranteil als der weibliche Körper, da Männer in der Regel mehr Muskelmasse haben als Frauen. Bei Frauen verteilt sich der Alkohol auf etwa 50–70 % des Körpergewichts, bei Männern in der Regel auf 60–80 % des Körpergewichts.
  • Im Magen befinden sich Enzyme, die den Alkohol abbauen. Die Menge der Enzyme ist von Person zu Person unterschiedlich. Im Allgemeinen zeigen Männer eine höhere Enzymaktivität als Frauen. Wird viel oder auf nüchternen Magen getrunken, spielt der Abbau im Magen keine große Rolle. Bei größeren Mahlzeiten kann hingegen bis zu 30 % des Alkohols im Magen abgebaut werden. Somit gelangt ein Teil der aufgenommenen Menge Alkohol gar nicht erst in das Blut.

Berechnung des Blutalkoholspiegels

Im Durchschnitt verteilt sich der Alkohol auf 60 % des Körpergewichts bei Frauen und 70 % des Körpergewichts bei Männern. Als Faustregel gilt, dass Alkohol mit 0,15 Promille/Stunde verbrannt wird (zwischen 0,10 und 0,25 Promille/Stunde). Für eine ungefähre Berechnung des Blutalkoholspiegels nach dem Alkoholkonsum wird folgende Formel verwendet:

  • Frauen
    • Alkohol in g/(Körpergewicht in kg x 60 %) – (0,15 x Stunden nach Beginn des Alkoholkonsums) = Promille
  • Männer
    • Alkohol in g/(Körpergewicht in kg x 70 %) – (0,15 x Stunden nach Beginn des Alkoholkonsums) = Promille

Im Artikel Was Sie über Alkohol wissen sollten finden Sie eine Übersicht über den Alkoholgehalt verschiedener Getränke in Gramm.

Mit der Formel kann lediglich ein Näherungswert berechnet werden. Sie kann nur für eine ungefähre Berechnung der Alkoholkonzentration im Blut verwendet werden, wenn mindestens eine Stunde zwischen dem letzten Alkoholkonsum und der Berechnung liegt. Es ist schwierig, die individuelle Verbrennungsgeschwindigkeit einer Person zuverlässig zu schätzen.

Beispiel 1:

Ein Mann mit 80 kg trinkt 5 Bier (entspricht 5 Standardgläsern Alkohol à 15 g) hintereinander. Er nimmt insgesamt 15 x 5 = 75 g Alkohol auf. Die Berechnung führt zu folgendem Ergebnis:
Der Alkohol verteilt sich auf 80 kg x 70 % = 56 kg Körpergewicht.
Die Alkoholkonzentration im Blut ist dann: 75 g/56 kg = 1,34 g/kg = 1,34 Promille.

Es dauert eine Weile, bis der gesamte Alkohol in das Blut gelangt ist. Dabei muss auch berücksichtigt werden, ob und wie viel der Mann gleichzeitig isst. Die Verbrennung beginnt, wenn der Alkohol in das Blut gelangt ist. Im Durchschnitt wird 0,15 Promille pro Stunde verbrannt. In Beispiel 1 isst der Mann nicht gleichzeitig. Der Blutalkoholspiegel beträgt eine Stunde nach dem Alkoholkonsum:
(1,34 - 0,15 Promille) = 1,19 Promille.
Der Blutalkoholspiegel nach fünf Stunden ist: (1,34 - (0,15 x 5) Promille) = 0,59 Promille.

Beispiel 2:

Ein Mann mit 80 kg trinkt die gleiche Menge Alkohol wie in Beispiel 1, aber die Aufnahme verteilt sich über 4 Stunden. Die Konzentration im Blut nach 5 Stunden kann dieselbe wie im Beispiel oben sein (0,59 Promille), aber es kommt nicht zu der hohen Blutalkoholkonzentration von 1,34 Promille nach 1 Stunde, da der Mann währenddessen zum Beispiel gegessen hat. Dadurch wird bereits ein Teil des Alkohol enzymatisch im Magen abgebaut und es gelangt nicht der ganze Alkohol ins Blut.

Stabiler Blutalkoholspiegel

Mit der obigen Berechnung kann auch festgestellt werden, wie viel man trinken kann, ohne dass sich die Alkoholkonzentration im Blut erhöht. Trinken Sie mehr als 0,15 Promille pro Stunde, steigt der Blutalkoholspiegel. Eine Person mit 90 kg Körpergewicht und 67 kg Wasseranteil im Körper kann 10 g Alkohol trinken, ohne dass sich der Blutalkoholspiegel erhöht, da 10/67 = 0,15 Promille ist. In der Praxis bedeutet dies, dass der Blutalkoholspiegel beispielsweise bei etwas weniger als einem halben Liter Bier pro Stunde stabil bleibt.

Autofahren und Restalkohol

Für die zuverlässige Berechnung der Alkoholkonzentration im Blut am Tag nach dem Alkoholkonsum eignet sich die o. g. Formel nicht. Es müssen Sicherheitsmargen berücksichtigt werden, sodass mit dem Minimalwert für das Wasser im Körpergewebe und dem Minimalwert für die Verbrennungsgeschwindigkeit gerechnet werden muss. Der niedrigste Wert für den Wasseranteil im Körpergewebe beträgt 50 % des Körpergewichts bei Frauen und 60 % bei Männern. Die niedrigste Verbrennungsgeschwindigkeit ist 0,10 Promille pro Stunde.

Desweiteren sollten Sie sich informieren, wie hoch die Promillegrenze in dem jeweiligen Land ist, in dem sie Autofahren wollen. In Deutschland liegt sie bei 0,5 Promille (Stand 2017). In anderen europäischen Ländern liegt sie aber auch tiefer bei 0,2 Promille oder sogar bei 0,0 Promille.

Im Zweifelsfall sollten Sie sich NICHT auf die Formel verlassen, sondern gar nicht selbst Auto fahren. Auch mit 0 Promille im Körper können sich Müdigkeit und Kater auf Ihre Fahrtüchtigkeit auswirken. Sie können bei der Polizei einen Atemalkoholtest durchführen oder sich an der Tankstelle einen Einweg-Alkoholtester kaufen, um festzustellen, wie viel Restalkohol Sie im Blut haben.

Nachfolgend finden Sie zwei Berechnungen für die Menge Alkohol, die Sie theoretisch trinken könnten, wenn Sie am nächsten Morgen Auto fahren müssen. Es wird mit 14 Volumenprozent Alkohol in Wein und 4,7 Volumenprozent in Bier gerechnet. Dabei gehen wir davon aus, dass Sie in Deutschland bei einer Promillegrenze von 0,5 fahren dürfen.

Beispiel 1:

Eine relativ kleine Frau kann etwas weniger als drei kleine Flaschen Bier über einen Zeitraum von 20.00 bis 24.00 Uhr trinken, wenn sie am nächsten Tag um 9.00 Uhr mit dem Auto fahren muss. Die Berechnung führt zu folgendem Ergebnis:

Eine Frau mit 60 kg trinkt drei kleine Flaschen Bier (entspricht 42 g Alkohol). Der Alkohol verteilt sich auf 50 % des Körpergewichts, d. h. auf 30 kg. Sie hat dann höchstens 1,40 Promille im Blut, da 42 g/30 kg = 1,40 g/kg = 1,40 Promille ist.

Wird die langsamste Verbrennungsgeschwindigkeit von 0,10 Promille/Stunde angenommen, sinkt der Blutalkoholspiegel insgesamt um 0,9 Promille im Laufe von 9 Stunden (von 24.00 bis 9.00 Uhr). Unter den genannten Voraussetzungen hat die Frau am nächsten Tag um 9.00 Uhr höchstens 0,5 Promille im Blut.

Beispiel 2:

Ein Mann mit 96 kg kann etwas weniger als eine ¾ Flasche Wein über einen Zeitraum von 20.00 bis 24.00 Uhr trinken, wenn er am nächsten Tag um 8.30 Uhr mit dem Auto fahren muss. Die Berechnung ist wie folgt:

Ein Mann mit 96 kg trinkt eine ¾ Flasche Wein, was 78 Gramm Alkohol entspricht. Der Alkohol verteilt sich auf 60 % des Körpergewichts, d. h. auf 57,6 kg. Er hat 1,35 Promille im Blut, da 78 g/57,6 kg = 1,35 Promille ist.

Wenn der Alkohol mit 0,10 Promille pro Stunde ab 24.00 Uhr verbrannt wird, beträgt der Blutalkoholspiegel am nächsten Tag um 8.30 Uhr höchstens 0,5 Promille (1,35 Promille – (0,10 x 8,5 Stunden) = 0,5 Promille).

Messbarer Alkoholgehalt bei Flaschenbier

  • Eine Frau mit 60 kg kann nach dem Konsum von knapp 1,5 Flaschen Bier (eine Flasche à 0,33 Liter mit 4,8 Vol.-%) einen Blutalkoholspiegel von 0,5 Promille haben.
  • Ein Mann mit 70 kg kann nach dem Konsum von knapp zwei Flaschen Bier (à 0,33 Liter mit 4,8 Vol.-%) einen Blutalkoholspiegel von 0,5 Promille haben.

Führen Sie selbst ein paar Beispielberechnungen durch. Sie werden sehen, wie sich der Promillewert bei unterschiedlichen Wassergehalten im Körper ändert.

Wenn Sie nicht wissen, wie viel Gramm reinen Alkohol Ihr Getränk enthält, gibt es dazu eine Formel, für die Sie folgende Werte kennen müssen:

  • die Menge des Getränks in Milliliter (ml)
  • der Alkoholgehalt des Getränks in Volumenprozent( Vol.-%)
  • das spezifische Gewicht von Alkohol, was 0,8 g/cm3 entspricht

Die Formel zur Berechnung des reinen Alkohols in Gramm lautet:

Menge in ml x (Vol.-%/100) x 0,8 g/cm3 = Gramm reiner Alkohol

Weitere Informationen

Beratungsstellen

Autoren

  • Natalie Anasiewicz, Ärztin, Freiburg i. Br.