MRT des Rückens

Allgemeine Informationen

  • Übersicht und Sicherheitsaspekte siehe Kapitel MRT.
  • MRT = Magnetresonanztomografie, engl. Magnetic Resonance Imaging = MRI
  • Andere Varianten sind die Magnetresonanzangiografie (MRA) und Magnetresonanzspektroskopie (MRS).
  • Im Gegensatz zur CT und anderen Röntgenmethoden wird keine ionisierende Strahlung genutzt. Es gibt keine nachgewiesenen schädlichen biologischen Wirkungen des Magnetfeldes und der Radiowellen, die bei MRT-Untersuchungen angewandt werden.
  • Bei verschiedenen Techniken kann man das MRT-Signal so einstellen, dass es bestimmte Gewebetypen hervorhebt oder unterdrückt, z. B. Fettgewebe oder Zerebrospinalflüssigkeit.
  • Während die CT primär Querschnittsbilder erzeugt, kann man bei der MRT die Schnittrichtung frei wählen (transversal, koronal, sagittal usw.). Es können auch Volumen-(3-D-)Bildaufnahmen gemacht werden.

Indikationen

Kontraindikationen

Patientenvorbereitungen

Die Untersuchung

Normale Befunde

Auswertung anomaler Befunde

Verlaufskontrolle anomaler Befunde

Patienteninformationen