Nierenszintigrafie

Allgemeine Informationen

  • Die Untersuchung wird bei Erwachsenen und Kindern zur Untersuchung der Nierenfunktion und zum Nachweis parenchymatöser oder vaskulärer Erkrankungen der Nieren oder zur Abklärung von Harnabflussstörungen durchgeführt.1
  • Als Radiopharmakon (Radionuklid) wird bei der Nierenszintigrafie entweder eine Form von Technetium oder Jod verwendet.
    • Die Wahl des Radionuklids ist abhängig davon, welche Fragestellungen mit der Untersuchung abgeklärt werden sollen.
  • Funktionsverteilung zwischen den Nieren
    • Bestes Verfahren zur Messung der Funktionsverteilung
    • Nierenszintigrafie mit 99mTc-DMSA ist eine Untersuchung, die eine genaue Prüfung der Funktionsverteilung der Nieren ermöglicht, d.h. mit welchem Anteil die linke und die rechte Niere zur Gesamtnierenfunktion beitragen.
  • Darüber bietet die Untersuchung die Möglichkeit, Größe, Form und Lage der Nieren zu bestimmen sowie Störungen bei der Aufnahme ins Nierenparenchym zu ermitteln.
  • Häufig wird anhand einer Nierenszintigrafie vor einer Nierenbiopsie entschieden, aus welcher Niere die Biopsie entnommen werden soll.
  • Die Nierenszintigrafie gibt keine Auskunft über den Abfluss der Nieren.
  • Es gibt verschiedene Verfahren für die Nierenszintigrafie, es wird jedoch zwischen zwei Hauptverfahren unterschieden:
    • Statische Nierenszintigrafie
    • Dynamische Nierenszintigrafie (Isotopennephrografie, Funktionsuntersuchung)
  • Die Untersuchung dient bei Kindern zur Beurteilung einer Hydronephrose, zur Beurteilung von Obstruktionen, einer eingeschränkten Nierenfunktion, Nierenschäden und Harnwegsinfektionen.
  • Die dynamische Nierenszintigrafie ist ideal für die pädiatrische Beurteilung, denn im Gegensatz zu Kontrastmitteln, die bei radiologischen Verfahren verwendet werden, ist das Radiopharmakon nicht toxisch.

Ohne Befund

Indikationen

Untersuchungsablauf

Patientenvorbereitungen

Vorsichtsmaßnahmen

Fehlerquellen

Auswertung anomaler Befunde

Verlaufskontrolle anomaler Befunde

Patienteninformationen