Myelografie, Radikulografie

Allgemeine Informationen

  • Die Myelografie ist eine Röntgen- oder CT-Untersuchung des Hohlraums (Spinalkanal) um das Rückenmark und die Nervenwurzeln in der Wirbelsäule (spinale Subarachnoidalräume).1
  • Es wird ein Kontrastmittel in den Hohlraum injiziert, sodass das Rückenmark und die Nervenwurzeln bilddiagnostisch dargestellt und Verschiebungen in der Dura mater erkannt werden können.
    • Die Dura mater ist die Membran, die das Innere des Spinalkanals auskleidet.
  • Das Verfahren wird selten verwendet, da die CT und die MRT mindestens ebenso gute Bilder liefern und einfacher durchzuführen sind.

Ohne Befund

Indikationen

Testeigenschaften

Untersuchung

Patientenvorbereitungen

Vorsichtsmaßnahmen

Auswertung anomaler Befunde

Verlaufskontrolle anomaler Befunde

Patienteninformationen

Quellen