EKG: Grundlagen

Allgemeine Informationen

Das elektrische System des Herzens

  • Jedem Herzschlag geht ein elektrischer Impuls voraus, der über das Reizleitungssystem weitergeleitet wird und schließlich zur Depolarisation der Muskelfasern und damit zur Kontraktion führt.
  • In einem gesunden Herzen beginnt jeder Herzzyklus mit einem elektrischen Signal des Sinusknotens im rechten oberen Bereich des rechten Vorhofs (siehe elektrisches System des Herzens).
    • Sinusknoten im Allgemeinen führendes Erregungszentrum mit einer Eigenfrequenz von 60–100/min
  • Vom Sinusknoten Ausbreitung der Erregung von Zelle zu Zelle sowie über Faserbündel Richtung linker Vorhof und AV-Knoten 
  • Der AV-Knoten ist die Schaltstelle für die Bündelung der Vorhoferregung und anschliessende Weiterleitung Richtung Kammern.
    • Verlangsamung der Erregungsausbreitung durch den AV-Knoten
  • AV-junktionaler Bereich (Vorhofbereich vor dem AV-Knoten, His-Bündel) möglicher sekundärer Impulsgeber
    • Impulsfrequenz 40–60/min, somit normalerweise vom Sinusknoten überlagert
  • Intraventrikulär Aufteilung des His-Bündels in linken und rechten Tawaraschenkel
    • weitere Aufteilung des linken Tawaraschenkels in:
      • linksanterioren Faszikel
      • linksposterioren Faszikel.
  • Schließlich Aufteilung in zahlreiche Purkinjefasern als Endstrecke des Erregungsleitungssystems
    • Purkinjefasern tertiäres Zentrum der der Impulsgebung mit Erregungsfrequenz 20–40/min

Weitere Informationen zum EKG

Patienteninformationen