EEG

Allgemeine Informationen

  • Die Elektroenzephalografie (EEG) zeichnet spontane elektrische Impulse aus der Hirnrinde auf.1-2
  • Die Signale werden im EEG-Gerät verstärkt und gefiltert.
  • Ein Teil der elektrischen Aktivität, die in der Hirnrinde erzeugt wird, wird durch die Hirnhaut und den Schädel geschwächt und erreicht nie die vorderen Oberflächenelektroden (die an der Kopfhaut befestigt werden).
  • Die EEG misst daher die Aktivität, die synchron (gleichzeitig) über einer Fläche von 6–10 cm2 abläuft.
  • Die Untersuchung dauert 30‒60 Minuten.

Spezialaufzeichnungen

Indikationen

Die Untersuchung

Patientenvorbereitung

Fehlerquellen

Normalbefunde

Auswertung anomaler Befunde

Verlaufskontrolle anomaler Befunde

Patienteninformationen

Quellen