Dermatoskopie

Allgemeine Informationen

  • Die Dermatoskopie ist ein diagnostisches Hilfsmittel bei pigmentierten und unpigmentierten Hautläsionen, vor allem beim malignen Melanom.1-2
  • Sie soll in Zusammenschau mit klinischen Informationen und einer Inspektion mit bloßem Auge beurteilt werden.1-2
  • Sie ermöglicht es, tiefer liegende Hautstrukturen erkennen, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind.3
  • Sie setzt Kenntnisse über die verschiedenen erkennbaren Strukturen sowie die Merkmale der jeweiligen Hautläsionen voraus.
    • Ohne ausreichende Schulung/Erfahrung durchgeführt, kann sie die Genauigkeit der Untersuchung sogar verschlechtern.4
  • Der visuelle Verdacht auf ein malignes Melanom kann derzeit nur durch eine Exzision und histopathologische Untersuchung bestätigt werden.
  • Ziel ist es, ein malignes Melanom zu einem frühen Zeitpunkt zu erkennen, die Zahl unnötiger chirurgischer Exzisionen zu verringern und den Anteil der malignen Läsionen in den Überweisungen an Spezialist*innen zu erhöhen.1-3,5

Funktionsweise

Indikationen

Die Untersuchung 

Links