Zum Hauptinhalt springen

Allergische Konjunktivitis

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Durch Allergen ausgelöste Bindehautentzündung.
Häufigkeit:
Weltweit 6–30 % der Bevölkerung, inkl. Kindern, sind betroffen.
Symptome:
Bilateraler Juckreiz der Augen mit Rötung und vermehrter Tränensekretion.
Befunde:
Lidödeme, Chemosis und Hyperämie der Konjunktiven bds.
Diagnostik:
Klinische Diagnose durch Anamnese und klinische Untersuchung; ggf. Identifizierung des Allergens über Hauttest oder In-vitro-Diagnostik vor geplanter allergenspezifischer Immuntherapie (ASIT).
Therapie:
Allergenkarenz. Stufentherapie: Allgemeinmaßnahmen wie künstliche Tränenflüssigkeit zum Ausspülen der Allergene und kalte Kompressen. Medikamentöser Therapiebeginn mit Antihistaminika und/oder Mastzell-Stabilisatoren. Falls nicht ausreichend, Überweisung an Spezialist*in für Verschreibung topischer Glukokortikoide oder Einleitung ASIT.
  • Lino Witte, Dr. med., Arzt in Weiterbildung Allgemeinmedizin, Frankfurt a. M.