Zum Hauptinhalt springen

Augenlider, Erkrankungen

Erkrankungen des Augenlids sind sehr häufig und in der Regel harmlos. Sie heilen in den meisten Fällen selbstständig aus.

Zuletzt revidiert:


Was sind Erkrankungen der Augenlider?

Das Augenlid, bestehend aus Ober- und Unterlid, schützt von vorne den Augapfel und sorgt so für die Erhaltung der Sehfunktion. Es besteht aus Haut, Bindegewebe, Drüsen, Muskeln und Wimpern. Erkrankungen der Augenlider können daher verschiedene Ursachen und Symptome haben. Die Beschwerden können von der Haut oder den Drüsen ausgehen. Gemeinsam ist den Augenliderkrankungen, dass sie in den meisten Fällen harmlos sind und es zu einer selbstständigen Heilung kommt.

Was sind mögliche Ursachen?

Gerstenkorn (Hordeolum)

Das Gerstenkorn ist eine häufige Erkrankung, die auf eine bakterielle Infektion des Haarfollikels der Wimpern am Rand des Augenlids zurückzuführen ist. Durch die kleine Eiteransammlung wird der Ausfluss der nahen Talg- und Schweißdrüsen behindert.

Typisch für das Gerstenkorn sind Schmerzen, Berührungsempfindlichkeit und Schwellungen auf der Innen- oder Außenseite des unteren oder oberen Augenlids. Zu sehen ist eine rote, kugelige Schwellung, die nach ein paar Tagen aufbrechen kann, sodass Eiter ausläuft.

Therapeutisch eignen sich zur Schmerzlinderung warme Kompressen oder eine Behandlung mit einer Infrarotlichtlampe. Das Augenlid sollte bei Krustenauflagerungen mit einem sauberen, feuchten Tuch vorsichtig gereinigt werden. Bei Größenzunahme kann eine antibiotische Salbe notwendig werden. Selten muss das Gerstenkorn in einem kleinen operativen Eingriff aufgestochen werden.

Wenn sich die Infektion auf das Auge ausbreitet, muss unbedingt ärztliche Hilfe aufgesucht werden.

Lidrandentzündung (Blepharitis)

Die Blepharitis ist eine entzündliche Erkrankung des Augenlids. Die Ursache können Bakterien, Ekzeme im Rahmen genereller Hauterkrankungen, Funktionsstörungen der Talgdrüsen und manchmal Milben sein.

Die Lidränder sind rot und verdickt, und es kann ein juckendes oder brennendes Gefühl auftreten. Am Wimperngrund kann es zur Bildung trockener Schuppen und möglicherweise zu kleinen Wunden kommen. Die Wimpern können nach dem Aufwachen durch eine gelbliche Flüssigkeit verklebt sein.

Zur Therapie können Salben mit einer Kombination aus Antibiotika und Hydrokortison verwendet werden. Der gereizte Bereich wird gründlich gereinigt, bevor die Salbe aufgetragen wird. Wenn die Ursache Milben sind, richtet sich die Therapie gegen die Milben. Falls die Blepharitis Teil einer Hautkrankheit ist, wird auch diese behandelt.

Hagelkorn (Chalazion)

Ein Hagelkorn ist ein nicht schmerzendes rotes Knötchen im Augenlid oder am Lidrand. Die Ursache ist eine verstopfte Drüse, und im Gegensatz zum schmerzenden Gerstenkorn ist es keine bakterielle Infektion. Durch die Stauung des produzierten Talgs entsteht eine Entzündung. Daher kann das Knötchen überwärmt sein und bei entsprechender Größe unangenehm aufs Auge drücken.

Warme Umschläge helfen den Sekretstau schneller zu beseitigen. Antibiotische Salben sind nicht notwendig, da es sich um keine bakterielle Infektion handelt. Manchmal muss das Knötchen mit einem kleinen operativen Eingriff in der Augenarztpraxis entfernt werden.

Basalzellkarzinom

Dieser bösartige Hauttumor kommt nicht begrenzt auf das Augenlid vor, sondern entsteht auf der Haut, die über viele Jahre besonders viel der Sonne ausgesetzt war. Es beginnt in der Regel als kleines Knötchen mit langsamem Wachstum. Es kann auch eine ganz glatte Oberfläche haben, häufig in der Mitte leicht eingedellt mit perligem Glanz. Eine nicht heilende Wunde ist typisch für ein Basalzellkarzinom. Ein Basalzellkarzinom metastasiert so gut wie nie, sollte aber dennoch frühzeitig operativ entfernt werden, da es die Eigenschaft hat, das umliegende Gewebe zu zerstören.

Sonstige Erkrankungen

Ein atopisches Ekzem oder Kontaktekzem kann auch Beschwerden am Augenlid verursachen. Im Rahmen einer allergischen Reaktion, z. B. bei Heuschnupfen, mit Rötung und Juckreiz der Augen können auch die Augenlider mitbetroffen sein.

Bei der Gesichtsrose (Zoster ophthalmicus) kann es zu einem Ausbruch von kleinen schmerzhaften Bläschen im obersten Ast der Gesichtsnerven kommen. Es handelt sich um eine virale Erkrankung und erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Weitere Informationen

Autorin

  • Natalie Anasiewicz, Dr. med., Ärztin, Davos

Kilder

Referanser

Dette dokumentet er basert på det profesjonelle dokumentet Augenlider, Erkrankungen. Referanselisten for dette dokumentet vises nedenfor.

  1. Hermel M, Rex S. Chirurgie für Anästhesisten. Berlin, Heidelberg: Springer, 2021. link.springer.com 
  2. Pflipsen M, Massaquoi M, Wolf S. Evaluation of the Painful Eye. Am Fam Physician 2016; 93(12): 991-8. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov 
  3. Duncan K, Jeng BH. Medical management of blepharitis. Curr Opin Ophthalmol 2015; 26(4): 289-94. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov 
  4. Loth C, Miller CV, Haritoglou C, et al. Hordeolum und Chalazion. Der Ophthalmologe 2021. link.springer.com 
  5. Mak ST, Kwok JJSW, Yuen HKL. Prevalence of eyelid diseases among adults in Hong Kong. Hong Kong Journal of Ophthalmology 2018. www.hkjo.hk 
  6. Carlisle RT, Digiovanni J. Differential Diagnosis of the Swollen Red Eyelid. Am Fam Physician 2015; 92: 106-112. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov 
  7. Speer CP, Gahr M, Dötsch J. Pädiatrie. Berlin, Heidelberg: Springer, 2019. link.springer.com