Schielen und Doppelbilder bei Erwachsenen

Allgemeine Informationen

Definition

  • Schielen und Doppelbilder bei Erwachsenen sind in der Regel erworbene Sehstörungen, die verschiedene neurologische und ophthalmologische Ursachen haben können.1-3
  • Beim Doppeltsehen (Diplopie) werden Teile des Gesehenen vom Betroffenen mehrmals und zueinander versetzt wahrgenommen.
    • Doppelbilder können beim Sehen mit beiden Augen (binokulär) oder beim Sehen mit nur einem Auge (monokulär) auftreten.
  • Beim Schielen (Strabismus) kommt es durch ein Ungleichgewicht der Augenmuskeln zu einer sichtbaren Fehlstellung der beiden Augäpfel zueinander.
    • Viele Formen sind angeboren oder vererbt und treten bereits als Strabismus im Kindesalter auf.
    • Ein erworbener Strabismus im Erwachsenenalter ist meist Folge einer Augenmuskellähmung.
  • Mögliche Ursachen sind neurologische, HNO-ärztliche und ophthalmologische Erkrankungen.1-2
    • z. B. direkte Verletzungen, Augenmuskellähmungen sowie zentrale Läsionen wie ein Schlaganfall
  • Die Behandlung richtet sich nach der Grunderkrankung
    • Bei plötzlich aufgetretenen, binokulären Doppelbildern handelt es sich um einen Notfall, der eine umgehende Behandlung erfordert.
    • Bei bleibender Diplopie können spezielle Hilfsmittel (z. B. Prismenbrille) verordnet werden.
    • Ein Augenbewegungstraining führt mitunter zur Besserung.4

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen

Maßnahmen und Empfehlungen

Patienteninformationen

Illustrationen