Neutropenie

Zusammenfassung

  • Definition: < 1.500/μl neutrophile Granulozyten im peripheren Blut.
  • Häufigkeit: Etwa bei 1 % aller Routine-Blutbilder in der Hausarztpraxis.
  • Symptome: Schwere und/oder rezidivierende Infektionen.
  • Befunde: Häufig Haut, Lunge und Schleimhäute von Infektion betroffen.
  • Diagnostik: Blutbild mit Differenzialblutbild, weiterführende Diagnostik abhängig von vermuteter Ursache.
  • Therapie: Abhängig von Ursache ggf. G-CSF, bei neutropenem Fieber schnelle antibiotische Breitspektrum-Therapie.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Verminderte Anzahl von neutrophilen Granulozyten im peripheren Blut
  • Klassifikation nach Schweregrad1
    • schwache Neutropenie: 1.000–1.500/μl neutrophile Granulozyten
    • mäßige Neutropenie: 500–1.000/μl neutrophile Granulozyten
    • schwere Neutropenie: < 500/μl neutrophile Granulozyten
  • Klassifikation nach Dauer1
    • akut: für Stunden oder Tage auftretend
    • chronisch: Monate oder Jahre anhaltend
  • Konsequenzen
    • Patienten mit Neutropenie sind besonders anfällig für bakterielle oder Pilzinfektionen.2
    • Das Risiko korreliert mit dem Schweregrad der Neutropenie.
      • Bei Werten < 500/μl kann bereits die endogene mikrobielle Flora Infektionen auslösen.1

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen