Wundversorgung

Allgemeine Informationen

  • Eine primäre Wundversorgung akuter Wunden erfolgt – v. a. in ländlichen Gegenden – häufig in der Hausarztpraxis.
  • Oberflächliche Wunden wie Abschürfungen, leichtere Verbrennungen sowie Verbrühungen und Prellungen sind ein häufiger Beratungsanlass in der Hausarztpraxis.1
  • Bei der Wundversorgung in der Hausarztpraxis ist zu beachten:
    • Patientenpräferenzen, Distanz zu den nächsten Chirurg*innen und Ausbildung der Hausärzt*innen spielen eine Rolle.
    • Nicht in allen Weiterbildungscurricula zur Fachärztin/zum Facharzt für Allgemeinmedizin wird heute noch eine chirurgische Ausbildung gefordert.
    • Die Versorgung tieferer, akuter Wunden ist zeitaufwändig, stellt hohe Hygieneanforderungen an Material und Praxisräume und lässt sich durch die Hausärzt*innen meist nicht kostendeckend erbringen.
  • Im folgenden Artikel werden Grundregeln der fachgerechten Versorgung akuter Wunden dargestellt, die Hausärzt*innen berücksichtigen sollten, wenn sie über entsprechende Qualifikation und Logistik verfügen, um akute Wunden versorgen zu können.

Unfallversicherung

Basisregeln der Wundversorgung

Wundbeurteilung/Anamnese

Hautdesinfektion

Bedarfsliste Wundversorgung

Wundversorgung

Nachsorge

Merksätze