Zum Hauptinhalt springen

Schädel-Hirn-Trauma

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Diagnostische Überlegungen

Abwendbar gefährliche Verläufe

ICPC-2

ICD-10

Differenzialdiagnosen

Gehirnerschütterung, Schädel-Hirn-Trauma

Leichte, mittelgradige und schwere Kopfverletzungen

Schädelfraktur

Epidurale Blutung

Hirnblutung

Akutes Subduralhämatom

Chronisches Subduralhämatom

Patientenkategorien

Mittelgradiges Schädel-Hirn-Trauma

Leichtes Schädel-Hirn-Trauma, hohes Risiko

Leichtes Schädel-Hirn-Trauma, mittleres Risiko

Leichtes Schädel-Hirn-Trauma, geringes Risiko

Minimales Schädel-Hirn-Trauma

Anamnese

Besonders zu beachten

Präklinische Versorgung

Untersuchungen

Maßnahmen

Im Krankenhaus

Diagnostik

Maßnahmen

Illustrationen

Patienteninformationen

Worüber sollten Sie die Patienten informieren?

Patienteninformationen in Deximed

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Johannes Kühn, Arzt, Doktorand in der Inneren Medizin, Freiburg
  • Günter Ollenschläger, Prof. Dr. Dr. med., Professor für Innere Medizin, Uniklinikum Köln (Deximed)
  • Terje Johannessen, professor i allmennmedisin, Institutt for samfunnsmedisinske fag, Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet, Trondheim
  • Torstein R. Meling, dr. med., overlege, Nevrokirurgisk avdeling, Rikshospitalet, Oslo
  • Tor Ingebrigtsen, dr. med., overlege, Nevrokirurgisk avdeling, Universitetssykehuset i Nord-Norge, Tromsø