Zum Hauptinhalt springen

Spannungspneumothorax

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Luft gelangt in den Pleuraraum, kann aber nicht mehr entweichen.
Häufigkeit: 
Seltenes Ereignis bei spontan atmenden Patienten; vor allem traumatischer Genese.
Symptome: 
Brustschmerzen, Dyspnoe, Angst.
Befunde:
Thoraxschmerzen, Tachypnoe, Tachykardie, Hypoxie, ggf. weitere Schockzeichen.
Diagnostik:
Typische Klinik, sonografischer Befund.
Therapie:
Pleuradekompression.
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Polytrauma/Schwerverletzten-Behandlung. AMWF-Leitlinie Nr. 012-019. S3, Stand 2016. www.awmf.org 
  • Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Diagnostik und Therapie von Spontanpneumothorax und postinterventionellem Pneumothorax. AWMF-Leitlinie Nr. 010-007. S3, Stand 2018. www.awmf.org 
  1. Lohnstein M, Eras J, Hammerbacher C. Der Prüfungsguide Allgemeinmedizin - Aktualisierte und erweiterte 3. Auflage. Augsburg: Wißner-Verlag, 2018.
  2. Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Diagnostik und Therapie von Spontanpneumothorax und postinterventionellem Pneumothorax. AWMF-Leitlinie Nr. 010-007, Stand 2018. www.awmf.org  
  3. Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Polytrauma/Schwerverletzten-Behandlung. AMWF-Leitlinie Nr. 012-019, Stand 2016 www.awmf.org  
  4. Bruno RR, Donner-Banzhoff N, Söllner W et al. Interdisziplinäre Versorgung akuter Thoraxschmerzen. Dtsch Arztebl Int 2015. www.aerzteblatt.de  
  5. Sharma A, Jindal P. Principles of diagnosis and management of traumatic pneumothorax. J Emerg Trauma Shock 2008. www.ncbi.nlm.nih.gov  
  • Miriam Spitaler, Dr. med. univ., Ärztin für Allgemeinmedizin, Innsbruck/Österreich
  • Erik Fosse, Abteilungsoberarzt und Professor, Interventionszentrum, Reichskrankenhaus und Universität Oslo