Zum Hauptinhalt springen

Typ-1-Diabetes

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Insulinmangel durch Zerstörung der Betazellen in der Bauchspeicheldrüse.
Häufigkeit:
Inzidenz in Deutschland 15 Fälle pro 100.000 Einwohner*innen.
Symptome:
Zu Beginn der Erkrankung oft reduzierter Allgemeinzustand, Polyurie, Polydipsie und Gewichtsverlust.
Befunde:
Bei fulminantem Beginn ketoazidotisches Koma möglich mit Hyperglykämie, Kussmaulatmung mit Azetongeruch, abdominellen Beschwerden und Bewusstseinsstörung.
Diagnostik:
Diagnosestellung durch Blutzuckermessung und klinische Symptomatik. Im Zweifel Bestimmung Diabetes-assoziierter Autoantikörper, HbA1c und/oder oraler Glukosetoleranztest.
Therapie:
Standard ist die intensivierte Insulintherapie.
  • Lino Witte, Dr. med., Arzt in Weiterbildung, Innere Medizin, Frankfurt
  • Günther Egidi, Dr. med., Arzt für Allgemeinmedizin, Bremen (Review)
  • Caroline Beier, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Hamburg