Zum Hauptinhalt springen

Cushing-Syndrom

Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Das Cushing-Syndrom ist definiert als pathologischer, endogener Hyperkortisolismus. Unterschieden werden: 1. ACTH-abhängige Form – autonome ACTH-Produktion mit sekundär erhöhtem Kortisolspiegel (M. Cushing, ca. 80 %), 2. ACTH-unabhängige Form – autonome Kortisolproduktion der Nebennierenrinde (ca. 20 %).
Häufigkeit:
Jährliche Inzidenz ca. 0,2–5,0/1 Mio., Frauen zu Männern ca. 3:1.
Symptome:
Gewichtszunahme, Fatigue, Muskelschwäche, Depression.
Befunde:
Rotes gerundetes Gesicht, Stiernacken, Stammfettsucht, Hirsutismus, Striae, arterielle Hypertonie.
Diagnostik:
Bei klinischem Verdacht Screening mit Dexamethason-Hemmtest, Kortisol im 24-Stunden-Urin oder Kortisol im Speichel. Erst nach Diagnosestellung erfolgt weitere Labordiagnostik und Bildgebung zur Lokalisation.
Therapie:
Primäre Therapieoption ist die operative Entfernung eines hormonproduzierenden Tumors. Medikamentöse Therapie bei inoperablen Patient*innen zur Krankheitskontrolle.
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Operative Therapie von Nebennierentumoren. AWMF-Leitlinie Nr. 088-008. S2k, Stand 2017. www.awmf.org 
  • Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie. Cushing-Syndrom. AWMF-Leitlinie Nr. 027-033. S1, Stand 2010. www.awmf.org 
  • Pituitary Society. Consensus on diagnosis and management of Cushing's disease: a guideline update. Stand 2021. www.eprints.whiterose.ac 
  • Endocrine Society. Treatment of Cushing´s Syndrome: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. Stand 2015. www.endocrine.org 
  • Endocrine Society. Diagnosis of Cushing´s Syndrome: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. Stand 2008. www.endocrine.org 
  1. Niemann L. Recent Updates on the Diagnosis and Management of Cushing’s Syndrome. Endocrin Metab 2018; 33: 139-146. doi:10.3803/EnM.2018.33.2.139 DOI  
  2. Vogel F, Braun L, Reincke M. Morbidität und Mortalität beim Cushing-Syndrom. Internist 2022; 63: 34-42. doi:10.1007/s00108-021-01222-7 DOI  
  3. Fornara P, Kawan F. Hyperkortisolismus (Cushing-Syndrom, Morbus Cushing, adrenales Cushing-Syndrom). eMedpedia, publiziert 07.01.15, Zugriff 15.08.22. www.springermedizin.de  
  4. Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie. Cushing-Syndrom. AWMF-Leitlinie Nr. 027-033, Stand 2010. www.awmf.org  
  5. Lonser R, Nieman L, Oldfield E. Cushing’s disease: pathobiology, diagnosis, and management. J Neurosurg 2017; 126: 404-417. doi:10.3171/2016.1.JNS152119 DOI  
  6. Gasser M, Meier C. Cushing-Syndrom 2016. Swiss Med Forum 2016; 16: 515-519. doi:10.4414/smf.2016.02681 DOI  
  7. Schilling T, Räpple D, Heymer J, et al. Endokrinologische Notfälle. Notfall Rettungsmed 2021; 24: 83-97. doi:10.1007/s10049-020-00766-9 DOI  
  8. Kirk L, Hash R, Katner H, et al. Cushing's Disease: Clinical Manifestations and Diagnostic Evaluation. Am Fam Physician 2000; 62: 1119-1127. www.aafp.org  
  9. Endocrine Society. Diagnosis of Cushing´s Syndrome: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. Stand 2008 www.endocrine.org  
  10. Stiefelhagen P. Das Cushing-Syndrom ist eine diagnostische Fallgrube. Info Diabetologie 2017; 11: 47. doi:10.1007/s15034-017-1224-x DOI  
  11. Endocrine Society. Treatment of Cushing's Syndrome: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. Stand 2015. www.endocrine.org  
  12. Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Operative Therapie von Nebennierentumoren. AWMF-Leitlinie Nr. 088-008. Stand 2017. www.awmf.org  
  13. Vetter Ch. Deutsches Ärzteblatt. Cushing-Syndrom: Somatostatin-Analogon drosselt die ACTH-Sekretion. Dtsch Arztebl 2012; 109: A-587. www.aerzteblatt.de  
  14. Fleseriu M, Auchus R, Bancos I et al. Consensus on diagnosis and management of Cushing's disease: a guideline update. The Lancet Diabetes & Endocrinology 2021;9:847-875. eprints.whiterose.ac.uk  
  15. Nguyen H. Endogenous Cushing Syndrome. Medscape, updated Mar 13, 2020. Zugriff 17.08.22. emedicine.medscape.com  
  • Michael Handke, Prof. Dr. med., Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Intensivmedizin, Freiburg