Zum Hauptinhalt springen

Insulinom

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Insulinome sind neuroendokrine Pankreastumoren, die hauptsächlich in den Langerhans-Inselzellen ihren Ursprung haben.
Häufigkeit:
Seltene Erkrankung.
Symptome:
Häufige Anfangssymptome sind Diplopie, Visustrübung, Kopfschmerz, Palpitationen und Schwäche infolge einer Hypoglykämie.
Befunde:
Klinische Befunde sind Anzeichen für eine Hypoglykämie wie Verwirrtheit, Ängste, Stupor, Krämpfe, Koma.
Diagnostik:
Als Labortests werden Glukose, Insulin, C-Peptid und Proinsulin empfohlen.
Therapie:
Bei benignen Insulinomen gilt eine Tumorresektion als kurative Behandlung.
  • Heidrun Bahle, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, München
  • Birgit Wengenmayer, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Freiburg
  • Terje Johannessen, professor i allmennmedisin, Institutt for samfunnsmedisinske fag, Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet, Trondheim
  • Bjørnar Grenne, PhD, konst. overlege, Klinikk for hjertemedisin, St. Olavs Hospital, Trondheim