Kortisol, Speicheltest

Die Speicheluntersuchung ist eine der genauesten Methoden zur Messung des Hormons Kortisol. Die korrekte Ausführung der Speicheluntersuchung ist sehr wichtig.

Teilen Sie diese Patienteninformation

QR-Code

Fotografieren Sie diesen QR-Code mit Ihrem Smartphone

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin

"Deximed ist für mich eine große Hilfe, um im Praxisalltag schnell aktuelles Wissen zur Therapie oder Diagnostik nachschlagen zu können. Die übersichtliche Struktur ermöglicht es, sogar im Patientenkontakt rasch etwas nachzulesen." - PD Dr. med. Guido Schmiemann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen

Deximed ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

Mehr erfahren

Der Speicheltest

Allgemeine Voraussetzungen

  • 30 Minuten vor der Probenahme darf weder gegessen noch getrunken werden.
  • Außerdem sollen Sie sich in dem Zeitraum die Zähne nicht mehr putzen.
  • Keine Probenahme nach schwerer, körperlicher Anstrengung oder Stress
  • Keine Probenahme bei Infektionskrankheiten

Screening für das Cushing-Syndrom

  • Die Patienten erhalten ein Reagenzglas und einen kleinen Wattebausch, den sie in den Mund nehmen und in das Reagenzglas geben, wenn er sich mit Speichel vollgesogen hat.
  • Die Probe wird nach dem Schlafenlegen entnommen, vorzugsweise um Mitternacht (zwischen 23 und 24 Uhr; Wecker stellen!).
  • Sie kann bis zum nächsten Morgen auf dem Nachttisch verwahrt werden.
  • Nehmen Sie Proben über einen Zeitraum von zwei Tagen. Der niedrigere Wert wird als der repräsentative erfasst.

Praktische Probeentnahme

  • Auf dem Wattebausch wird gekaut oder gesaugt, bis dieser gut durchweicht ist (ca. 2 Minuten).
  • Die Probe kann im Kühlschrank bis zu drei Tage lang aufbewahrt werden.
  • Sie können die Probe per Post ins Labor schicken.

Weitere Informationen

Autoren

  • Martina Bujard, Wissenschaftsjournalistin, Wiesbaden

Literatur

Dieser Artikel basiert auf dem Fachartikel Cushing-Syndrom. Nachfolgend finden Sie die Literaturliste aus diesem Dokument.

  1. Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie. Cushing-Syndrom. AWMF-Leitlinie Nr. 027-033, Stand 2010. www.awmf.org
  2. Newell-Price J, Bertagna X, Grossman AB, Nieman LK. Cushing's syndrome. Lancet 2006; 367: 1605-17. PubMed
  3. Newell-Price J, Trainer P, Besser M et al. The diagnosis and differential diagnosis of Cushing's syndrome and pseudo-Cushing's states. Endocr Rev 1998; 19: 647-72. PubMed
  4. Orth DN. Cushing's syndrome. N Engl J Med 1995; 332: 791-803. New England Journal of Medicine
  5. Newell-Price J, Morris DG, Drake WM et al. Optimal response criteria for the human CRH test in the differential diagnosis of ACTH-dependent Cushing's syndrome. J Clin Endocrinol Metab 2002; 87: 1640-5. PubMed
  6. Lacroix A, Feelders RA, Stratakis CA, Nieman LK. Cushing's syndrome. Lancet 2015; 386: 913-27. doi:10.1016/ S0140-6736(14)61375-1
  7. Laborlexikon. Dexamethason Kurztest. Stand 2016 www.laborlexikon.de
  8. Boscaro M, Barzon L, Fallo F et al. Cushing's syndrome. The Lancet 2001; 357: 783-91. The Lancet
  9. Katayama M, Nomura K, Ujihara M et al. Age-dependent decline in cortisol levels and clinical manifestations in patients with ACTH-independent Cushing's syndrome. Clin Endocrinol (Oxf) 1998; 49: 311-6. PubMed
  10. Lado-Abeal J, Rodriguez-Arnao J, Newell-Price JD et al. Menstrual abnormalities in women with Cushing's disease are correlated with hypercortisolemia rather than raised circulating androgen levels. J Clin Endocrinol Metab 1998; 83: 3083-8. PubMed
  11. Kaltsas GA, Korbonits M, Isidori AM et al. How common are polycystic ovaries and the polycystic ovarian syndrome in women with Cushing's syndrome? Clin Endocrinol (Oxf) 2000; 53: 493-500. PubMed
  12. Kelly WF. Psychiatric aspects of Cushing's syndrome. QJM 1996; 89: 543-51. PubMed
  13. Endocrine Society. Diagnosis of Cushing´s Syndrome: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. Stand 2008 www.endocrine.org
  14. Pasquali R, Ambrosi B, Armanini D et al. Cortisol and ACTH response to oral dexamethasone in obesity and effects of sex, body fat distribution, and dexamethasone concentrations: a dose-response study. J Clin Endocrinol Metab 2002; 87: 166-75. PubMed
  15. Findling JW, Raff H, Aron DC. The low-dose dexamethasone suppression test: A reevaluation in patients with Cushing's syndrome. J Clin Endocrinol Metab 2004; 89: 1222-6. PubMed
  16. Hall WA, Luciano MG, Doppman JL et al. Pituitary magnetic resonance imaging in normal human volunteers: Occult adenomas in the general population. Ann Intern Med 1994; 120: 817-20. Annals of Internal Medicine
  17. Lacroix A, Ndiaye N, Tremblay J et al. Ectopic and abnormal hormone receptors in adrenal Cushing's syndrome. Endocr Rev 2001; 22: 75-110. PubMed
  18. Torpy DJ, Chen CC, Mullen N et al. Lack of utility of (111)In-pentetreotide scintigraphy in localizing ectopic ACTH producing tumors: follow-up of 18 patients. J Clin Endocrinol Metab 1999; 84: 1186-92. PubMed
  19. Sundin A, Eriksson B, Bergstrom M et al. PET in the diagnosis of neuroendocrine tumors. Ann N Y Acad Sci 2004; 1014: 246-57. PubMed
  20. Endocrine Society. Treatment of Cushing's Syndrome: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. Stand 2015. www.endocrine.org
  21. Nagesser SK, van Seters AP, Kievit J et al. Long-term results of total adrenalectomy for Cushing's disease. World J Surg 2000; 24: 108-13. PubMed
  22. Estrada J, Boronat M, Mielgo M et al. The long-term outcome of pituitary irradiation after unsuccessful transsphenoidal surgery in Cushing's disease. N Engl J Med 1997; 336: 172-7. New England Journal of Medicine
  23. Sheehan JM, Vance ML, Sheehan JP et al. Radiosurgery for Cushing's disease after failed transsphenoidal surgery. J Neurosurg 2000; 93: 738-42. PubMed
  24. Vetter Ch. Deutsches Ärzteblatt. Cushing-Syndrom: Somatostatin-Analogon drosselt die ACTH-Sekretion.Dtsch Arztebl 2012; 109(12): A-587 / B-510 / C-506 www.aerzteblatt.de
  25. Deutsches Ärzteblatt. EMA: Grünes Licht für Ketoconazol bei Cushing-Syndrom. September 2014 www.aerzteblatt.de