Zum Hauptinhalt springen

Nadelstichverletzungen

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


  • Arbeitskreis „Krankenhaus- & Praxishygiene“ der AWMF. Leitlinien zur Hygiene in Klinik und Praxis. Prävention blutübertragbarer Virusinfektionen. AWMF-Leitlinie Nr. 029-026. S1, Stand 2017. www.awmf.org 
  • Deutsche AIDS-Gesellschaft (DAIG). Medikamentöse Postexpositionsprophylaxe (PEP) nach HIV-Exposition. AWMF-Leitlinie Nr. 055-004. S2k, Stand 2018. www.awmf.org 
  1. Maßnahmen gegen Nadelstichverletzungen zahlen sich aus. Deutsches Ärzteblatt 25.10.2016. www.aerzteblatt.de  
  2. Deutsche AIDS-Gesellschaft (DAIG). Deutsche AIDS-Gesellschaft (DAIG). Medikamentöse Postexpositionsprophylaxe (PEP) nach HIV-Exposition. AWMF-Leitlinie Nr. 055-004. S2k, Stand 2018. www.awmf.org  
  3. Arbeitskreis "Krankenhaus - & Praxishygiene" der AWMF. Leitlinien zur Hygiene in Klinik und Praxis. Prävention blutübertragbarer Virusinfektionen. AWMF-Leitlinie Nr. 029-026, Klasse S1, Stand 2017. www.awmf.org  
  4. Mülder, K. Nadelstichverletzungen: Der bagatellisierte „Massenunfall“. Dtsch Arztebl 2005; 102: A-558 / B-473 / C-440 www.aerzteblatt.de  
  5. Makary MA1, Al-Attar A, Holzmueller CG et al. Needlestick injuries among surgeons in training. N Engl J Med. 2007; 356:2693-9. PMID: 17596603 PubMed  
  6. Keita-Perse O, Pradier C, Rosenthal E et al. Hospital medical students: a population at risk for accidental exposure to blood. Presse Med 1998; 27: 1723-6. PMID: 9835925 PubMed  
  7. Nelsing S, Nielsen TL, Nielsen JO. Percutaneous blood exposure among Danish doctors: exposure mechanisms and strategies for prevention. Eur J Epidemiol 1997;13:387-93. PubMed  
  8. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Dortmund. Merkblätter und wissenschaftliche Begründungen zu den Berufskrankheiten der Anlage 1 zur Berufskrankheiten-Verordnung (BKV), zuletzt aktualisiert durch die Dritte Verordnung zur Änderung der Berufskrankheiten-Verordnung vom 22. Dezember 2014. Zugriff 24.1.2017. www.baua.de  
  9. DGVU Formtexte für Ärzte: Ärztliche Anzeige bei Verdacht auf eine Berufskrankheit. www.dguv.de  
  10. Mehrtens, G. Valentin, H. Schönberger, A. Arbeitsunfall und Berufskrankheit : rechtliche und medizinische Grundlagen für Gutachter, Sozialverwaltung S.878ff. Berlin: Erich Schmidt Verlag 9: Auflage, 2017.
  11. Robert Koch-Institut. Epidemiologisches Bulletin 45/2016. Berlin, 14.11.2016. www.rki.de  
  12. Wicht H. Berliner Forscher entwickeln Schätzverfahren: 10 Prozent der schwulen Großstädter HIV-positiv. Deutsche AIDS-Hilfe - magazin.hiv; 11.09.2009. Letzter Zugriff am 16.06.2017. magazin.hiv  
  13. Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin (DGS e.V.), der Deutschen AIDS-Gesellschaft (DAIG) und der Deutschen Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte (DAGNÄ): HIV-Infektion bei intravenös Drogenabhängigen (IVDA) Konsensustext zur Abstimmung am 5. Juli 2008 auf dem 9. Interdisziplinären Kongress für Suchtmedizin in München. Letzter Zugriff am 14.06.2017 www.dgsuchtmedizin.de  
  14. Robert-Koch-Institut. Hepatitis B und D, RKI-Ratgeber für Ärzte. Stand 2016; letzter Zugriff am 14.06.2017. www.rki.de  
  15. Robert-Koch-Institut. Infektionsepidemiologisches Jahrbuch meldepflichtiger Krankheiten für 2014. www.rki.de  
  16. Robert-Koch-Institut. Hepatitis C, RKI-Ratgeber für Ärzte. Stand 2014; letzter Zugriff am 14.06.2017. www.rki.de  
  17. Beermann S, Zimmermann R, Seeling S: GBE-Themenheft Hepatitis C. Gesundheitsberichterstattung des Bundes gemeinsam getragen von RKI und DESTATIS, Stand 2016, letzter Zugriff am 14.6.2017. edoc.rki.de  
  • Thomas M. Heim, Dr. med., Wissenschaftsjournalist, Freiburg