Zum Hauptinhalt springen

Kopfverletzungen

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Kopfverletzungen entstehen infolge eines Traumas, das gegen den Kopf gerichtet ist. Bei begleitender Hirnfunktionsstörung spricht man von einem Schädel-Hirn-Trauma, ansonsten handelt es sich um eine Schädelprellung, die mit oberflächlichen Verletzungsfolgen einhergeht.
Häufigkeit:
Schädel-Hirn-Traumata gehören zu den häufigsten Todesursachen bis zum frühen Erwachsenenalter. Die Prävalenz liegt bei etwa 330/100.000 Einwohner/Jahr, meist handelt es sich jedoch um leichtgradige SHT.
Symptome:
Typische Symptome eines SHT sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel. In schwereren Fällen kann es zur Bewusstlosigkeit kommen.
Befunde:
Klinische Befunde reichen von oberflächlichen Verletzungsfolgen bis zu neurologischen Defiziten und Bewusstseinsverlust.
Diagnostik:
Die primär durchzuführende Untersuchung ist eine Bildgebung des Schädels mittels CT. Weitere Untersuchungen in Abhängigkeit von den Symptomen.
Therapie:
Die Behandlung richtet sich nach dem Ausmaß der Verletzung. Initial Sicherung der Vitalfunktion und intensivmedizinische Behandlung, anschließend Behandlung der Verletzungsfolgen und Verhinderung von Komplikationen und Spätfolgen.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Prädisponierende Faktoren

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen in der Hausarztpraxis

Diagnostik beim Spezialisten

Indikationen zur Krankenhauseinweisung

Therapie

Therapieziel

Allgemeines zur Therapie

Operative Therapie

Weitere Therapien

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Patienteninformationen

Worüber sollten Sie die Patienten informieren?

Patienteninformationen in Deximed

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Jonas Klaus, Arzt, Freiburg im Breisgau
  • Ingard Løge, spesialist i allmennmedisin og universitetslektor, Institutt for samfunnsmedisinske fag, Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet, Trondheim
  • Per Hellman, Professor och överläkare, Kirurgkliniken, Akademiska sjukhuset, Uppsala (Medibas)
  • Lars Poulsgaard, Overlæge, Neurochirurgie Klinik, Neurocentret, Rigshospitalet (Lægehåndbogen)